Wein Sardinien

Der Wein in Sardinien - Langsamer Fortschritt

Egal ob der weiße Vermentino oder der rote Cannonau und Carignano - Sardinien hat Rebsorten, die so individuell sind wie die Sardinen selbst! Da die Sarden ein Volk sind, das nicht so leicht zu bewegen ist, wächst die Gruppe der interessanten Winzer und Weine nur langsam. Ein Aushängeschild der neuen sardischen Weinindustrie. Der Carignano steht für die bergige Region Sulcis im Südwesten Sardiniens. Lasst euch von den vielfältigen Aromen der sardischen Weine verzaubern und lasst euch zum Träumen einladen.

Der Wein in Sardinien - Langsamer Fortschritt

Egal ob der weisse oder der rote Canonau und der rote Karignano - Sardinien hat Traubensorten, die so individuell sind wie die Sardinier selbst! Da die Sardinien ein nicht so leicht zu bewegendes Land sind, wachsen die Weinbauern und Weinbauern nur zögerlich. Auf Sardinien gab es viele Gentlemen.

Spätmittelalter regierten die spanischen Bürger die große lnsel und nahmen ihre Rotweine mit. Der Schafskäse Sardinien ist eine der Hochburgen der Rinderzucht und der Schafskäse namens Sardinien. Der Klassiker unter den Triumviraten von Sardinien sind die Vermentinos, Cannonaus und Carignanos, die in unterschiedlichen Winkeln der Inseln bebaut werden. Im hügeligen Nord-Osten sind die besten Bedingungen für die weisse Rebsorte Vémentino gegeben, da es dort nicht ganz so heiss ist und der Granitgehalt im Erdreich die Feinheit des Weines fördert.

Generell hat ein guter Grüner Eisenhut von der ganzen Welt sein ganz eigenes Geschmacksbild. Erster und einziger sardischer Wein mit DOCG-Anerkennung ist der Wein aus der Region Sardinien. Berühmter ist der in allen Landesteilen kultivierbare Weinvermentino von Sardinien, der den Weinbauern die weiten Strecken in die Region Galura spart.

Zu dem Beitrag von Herzog Dr. med. Herbert Heils und dem Bezug zu den Referaten beim ersten Konzert des Vermentinos in Mönchsberg. Die rote Kanone von Sardinien kann auch in ganz Sardinien angebaut werden. Canonau, lange Zeit für ident mit den Weinen aus Spanien (Garnacha) oder Frankreich (Grenache) gehalten, produziert auf Sardinien vollmundige und kräftige Weinsorten mit reifem Aroma.

Die Geschmacksrichtung erinnert an einen Rum-Topf aus rotem Obst, obwohl auch der alkoholische Beigeschmack sehr stark sein kann. Der Weinstock mag zwar das heisse und ausgetrocknete Wetter sehr, aber er kann auch zu heiss und zu trocknend werden, was sich dann in einem Mangel an Frucht ausdrücken kann. Es wurden geschlossene Amphora entdeckt, die belegen, dass diese Sorte bereits auf Sardinien existiert hat, bevor sie im übrigen Teil Europas aufgetaucht ist.

Allerdings gab es einst eine sehr uralte Traubensorte mit dem Titel Canonazu di Sewiglia, was wahrscheinlich zu der Annahme geführt hat, dass die Traubensorten aufgrund der Namensähnlichkeit baugleich waren. Auch in der Region Sóllcis, wo sich die Varietät Karignano (identisch mit der südfranzösischen Varietät Carignan) verbreitet hat und die besten Resultate erbringt.

Die Anbaufläche befindet sich im südwestlichen Teil der Inseln, etwa eine Stunde Fahrt von hier. Nur wenige Weinbauern erzeugen anständige Weine aus dem Weinanbau. Sie sind dann verhältnismäßig reich an Tanninen und Alkohol und lassen im Aroma an den Likör aus Sardinien, den Myrte, sowie an die reifen Zwetschgen denken.

Weitere typische Weinsorten Sardiniens, die man hier und in diesem Land im Ristorante Sardiniens kosten kann, sind die roten Weinsorten von Sardinien und der weisse Wein des Cagliari. Das sind schlichte, klare Weinsorten, die gut zu den leckeren Speisen der Sardinier passen. Auf einer großen lnsel wie Sardinien wird verhältnismäßig wenig Wein produziert.

Bekannt sind auch die Tropfen des traditionsreichen Weingutes Sellas & Moscas, das in großen Stückzahlen produziert und seit vielen Jahren auf ausländischen Märkten etabliert ist. Außerdem sind die Weinsorten der großen Kooperative Sankt María di L'Palma im nordwestlichen Teil der Inseln bekannt und es gibt einige geschichtsträchtige Aushängeschilder wie die Weinkellerei der Kooperative in Sardinien.

Mehr zum Thema