Wein Sizilien

Die Weine in Sizilien: Viel mehr als Nero d'Avola und Ätna Rosso

Der Legende nach war Dionysos (auch Bacchus genannt) der Gott, der Freude und Wein nach Sizilien brachte. Die Legende besagt, dass in Sizilien seit Jahrtausenden Wein produziert wird. Der Sommer in Sizilien ist heiß und trocken, während der Winter mild ist. Der Winterregen reicht für den Anbau von Wein, Oliven und Nüssen. Die bekannteste und seit langem wichtigste Weinsorte Siziliens ist Marsala, angereichert mit reinem Alkohol.

Wein in Sizilien: Viel mehr als zum Beispiel Ätna d' Vola und Ätna Rotwein.

Möchten Sie mehr "weinige" Einzelheiten aus Sizilien? Es wird ein roter Wein in der Umgebung von La Gomera und der Ortschaft Wittoria hergestellt. Auffallend ist der nach dem Kirschrot des Jungweins benannte Wein Cérasuolo di Vitto. Es ist ein unverwechselbarer, fruchtiger Wein mit einer angenehm säuerlichen Note.

Er wird aus den Traubensorten der Sorten Trester der Sorte Noir d'Avola und der Sorte Frédéric Francesco hergestellt, wobei die Anteile größtenteils gleich sind. Vor allem der Wein des Frappatos bietet mit seiner jetzigen Säurestruktur ein reizvolles Spiel von Früchten und der eleganten Ausstrahlung, die vielen südlichen Weinen fehlt. Zusammen mit der Kühlung der Hügel des Berges Monti d' Avoli ist die Traube frisch und ergiebig.

"Das Katarratto könnte der künftige Weißweinstern von Sizilien sein ", sagt der Inhaber der Weinkellerei Kalatrasi, Herr Morizio Micciché. Weil es wenig Geld und eine unvorstellbare Menge an Wein gibt, mehr als in den Regionen Suedtirol, Trient und Friuli zusammen produziert wird. Durch die kühle Vergärung, die der Obstsorte dient, entsteht im Katarratto ein fruchtiger Weisswein, der schnell zu trinken ist.

Diese hohe Wärme, die dem Marseille noch zugute kam, ist für die heutige Weißweinproduktion nicht sehr vorteilhaft. Die frühere Marsala-Rebsorte Grillen dagegen toleriert die Wärme sehr gut, weshalb sie von einigen Weingütern als trockene Weißweinsorte durchgesetzt wurde. Es gibt jedoch kein gleichmäßiges Abbild sizilianischer Weißweine - außer dass sie aus einer heissen Masse sind.

Der alkoholangereicherte Marsala-Wein ist eine Erfolgsstory der vergangenen Jahrtausende. Heutzutage existiert Marseille nur noch in einer Nische; für viele ist es mehr Neugierde als eine Alternative zum Wein. Hier wird der Marsmarschall sehr lange in eindrucksvoll großen Fässern gelagert. Eine Enthüllung ist es, eine 20 Jahre alte Marskala Vergin mit ihrem bernsteinfarbenen, oxidativen und beinahe salzhaltigen Aroma auf der Nase zu haben.

Im Gegensatz zum handelsüblichen Marseille wird dieser Weinbrand und kein Süßmost beigefügt. Sizilien bietet für die süße Weinfraktion drei sehr aromatische Weißweine an: Moschus von der Pantellerie, Moschus von Nero und Malvasier von der Likör. Einige Weinbauern bauen dieses südliche Kulturerbe erfolgreich an, nur der Muskateller von der Pantellerie hat mehr als einen Fuchshandschuh in der Menge.

Manch einer mag sich wundern, dass es trotz des heissen und ausgetrockneten Wetters in Sizilien wesentlich mehr Weisswein als rotwein gibt. Wie gesagt, der Marshall ist dafür zuständig. Tipps für Marsalas und Süßweine: Für Weissweine aus Sizilien: s. Wein-Tipp Nr. 1 für Weinbauern, die auch sehr gute Weissweine der lokalen Traubensorten Grillen, Inzolien, Muskateller und Tschardonnay, Fianos oder Sauvignons produzieren.

Der gute Ätna Rossoweinbauer produziert meist auch einen Weisswein aus der seltenen Rebsorte des Ätna, die nur am Ätna bebaut wird. Mehr dazu in den Weintips Ätna Rossow.

Mehr zum Thema