Wein

Wein Tempranillo

Der Tempranillo ist eine rote Rebsorte, die in Spanien nur an zweiter Stelle steht, aber sicher an erster Stelle in der Qualität. Wein Tempranillo im grössten Online-Shop der Schweiz. Erfolgreiche Tempranillo-Weine haben eine lebendige Säure und verströmen Düfte, die an frische Erdbeeren erinnern können, in älteren Weinen auch an Unterholz und Leder. Das Temperament des Weines ist echt. Tempranillo wird fast überall in Spanien in Eichenfässern ausgebaut, so dass der Duft oft von Noten von Vanille und Zimt begleitet wird.

El Tempranillo

Tempranillo ist mit über 180.000 ha Rebfläche eine der am weitesten verbreiteten Rebsorten der Erde. Am weitesten verbreitete Pflanze in ganz Europa, wo sie vor allem in den Gebieten der Region Ríoja, der Region der Dueros, der Region Kastilien-La Mantova und der Region Penedes angebaut wird. Doch auch in der portugiesischen Region, wo sie den Namen Tanta Roniz oder Aragónez trägt, ist sie eine der bekanntesten Rebsorten des ganzen Land und auch ein bedeutender Teil der meisten portugiesischen Weine.

Tempranillo wird als die wichtigste Sorte der Ríoja angesehen und es wird angenommen, dass die Ríoja auch ihr Ursprungsgebiet ist. Aufgrund dieser Merkmale wurde sie nach und nach in anderen Landesteilen kultiviert.

Abonniere unseren Rundbrief.

Tempranillo ist eine in ganz Europa sehr populäre und weitgehend kultivierte Traubensorte. Sie ist die wichtigste Weinrebe in der spanischen Region und umfasst 113.000 Hektar Weinberge. Der Ursprung von Tempranillo ist noch unklar, aber es wird angenommen, dass die Weinrebe von den Mönchen der Zisterzienser nach Ríoja kam, die anfingen, die Weinreben in den Weingärten des Klosters anzubauen.

Urspruenglich soll sich die Sorte aus dem Pinot Noir erwachsen haben. Tempranillo kommt vom spanischsprachigen Wort für Frühreife, was auf die Frühreife der Weintrauben zuruckzuführen ist. Der Tempranillo wird vor allem in der Region Ríoja, der Region des Dueros, der Region L’Mancha und des Penedés kultiviert, in Portwein in ganz Spanien vor allem am Fluß des Duoros unter dem Markennamen Zinnober.

Die Rotweine aus Tempranillo-Trauben werden in der Regel als Mischungspartner zu den Rebsorten Garnatscha oder Mazulo verwendet und ergeben so einen tiefen roten Wein, den sogenannten Rioja-Wein. Nach der Reifung der roten Rebsorte wird der Wein als Tintenfisch (Tinto Fino) bezeichnet. Der Tempranillo hat dickhäutige Früchte mit viel Gerbstoff und Tanninen. Die Rotweine aus Tempranillo sind in der Regel wenig säurehaltig, tanninhaltig und langlebig.

Aus den dunkeln Früchten wird ein fruchtiger, duftender Wein, der am Geschmack oft an Sauerkirschen, Kräuter, Lakritze oder getrocknete Früchte erinnernd ist. Aufgrund seiner weichen Süsse kann der Wein auch gut als junger Wein genossen werden. Die Rotweintraube gibt dem Wein als Mischungspartner Rückgrat und Fruchtbestand. Die besten Tempranillo werden jedoch durch Reifung in Barriquefässern gewonnen, was ihm ein Aroma von schwarzen Früchten und Rauch oder gerösteten Düften verleiht.

Aber auch Vanillenoten sind bei diesem Wein keine Seltenheit, wenn der Tempranillo in Eichenfässern aus amerikanischer Eiche gereift ist, können durchaus auch Exoten von Kokos oder Karamel auftreten.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.