Wein

Wein Trocken oder Lieblich

Aber welche Art von Menschen mögen ihren Wein so süß jeden Tag? Das ist natürlich ein entscheidender Faktor, ob wir einen Wein mögen oder nicht. Ein Weinetikett enthält bereits entsprechende Informationen: bitter, süß, trocken, halbtrocken und süß zeigen die verschiedenen Geschmacksrichtungen des Weines an. Wir unterscheiden in Deutschland hauptsächlich zwischen trocken, halbtrocken und süß. Der Begriff halbtrocken ist ziemlich umstritten.

Ehemals süß, heute trocken

Manche mögen trockenen Wein, andere mögen es süss. Aber was für Leute sind das für Leute, die ihren Wein jeden Tag so lieb haben, dass selbst wenn sie diese öligen, zähflüssigen, völlig getränkten Fruktoselösungen sehen, alle Zähne im Maul zerbröckeln, weil sie so viel Karies vorbeugen? Weinkenner, die den Terroir-Charakter von teuren und hochwertigen Spätleseweinen genießen, sowie die Nutzung von edelsüßen Weinen als Dessert oder Käseteller sind von der Debatte ausgeschlossen.

Es geht auch nicht um halbtrockene, klassische oder subtil bittere Weinsorten. Ziel ist es, die Entwicklung des liebenswerten Weinanfängers zu einem klugen, trockenen Trinker zu verfolgen. Vom süßen zum sauren? Wieso trinkt der Großteil von uns zuerst gern süsse, süssliche Tropfen? Es könnte auch die Frage sein, warum Rotwein-Neulinge die spanischen Obstbomben wie Baron de Ly, Marquis de Ramón oder sogar den Schiraz aus dem Ausland vorziehen, bevor sie sich den Pinotas zuwenden, die mit zunehmendem Wissen über den Wein immer mehr an Attraktivität gewinnen?

Meine Karriere mit Wein war ähnlich: Schaumweinhaltige Obstcocktails schmecken mir als Jugendlicher gut, weil sie mich an Fantamango dachten. Daß ich mit 21 Jahren den Schritt zum Trocknen des Rieslings vollzogen habe und daher zum Glück mit 33 Jahren ein frühes, ausgereiftes Verständnis von Wein (Human U.T.A.) haben kann, verdanke ich der Chance, Mentorschaft und Ausbildung!

Damals an meinem Arbeitsort zeigten mir hochwertige Qualitätsweine, dass auch ein getrockneter Weißwein nicht „sauer, zugespitzt oder abstoßend“ sein muss. Warum sollte man nicht heulen? Wer gerne der Esel ist, der selbst den besten Wein in Begleitung amüsiert, der ist nicht so süss.

Möchte man in den Augen anderer die rau gearbeitete Holzhirse sein, die nicht begreift, dass Reste der Süße keineswegs das alleinige Merkmal dafür sind, ob ein Wein „mild, rund und harmonisch“ ist. Auf meiner Lieblingsseite über Fitnesstraining empfehle ich, wenn Sie etwas Spiritus getrunken haben, moderate Menge an klaren alkoholischen Getränken zu trinken, da diese die geringsten Werte in Bezug auf ihre Wirkkraft haben.

Wer kein energiegeladener Felsen in der Welle ist, wird staunen, wie viel besser man die selbe trockene Weinmenge im Vergleich zu Süßwein, die selbe Auswirkung und weniger Belastung für seinen Organismus, weniger Insulinspitzen – und unvorstellbare Gerüche und Erlebnisse hat. Die schon als Kinder gerne eine Tomate (zu lustige Konsistenz), Sprossen (zu bitter), Wein (ekelhaft, verfault, muffig) – oder Wein (außer dem süßen!) mochten.

Betrachtet man Wein wie mich als das komplizierteste Verbrauchsgut, das die Menschen je produziert haben, eines, das wie kein anderes das Chamäleon unter den Geschmacksträgern ist und fast ALLES repräsentieren kann, ist diese Behauptung nicht überraschend. Faule Gärungsaromen, bittersüße Gerbstoffe kommen vor allem in schlechten Weinen vor. Der gute Wein, auch einige trocken, schmeckt auch für Kinder gut (Stichwort Jesu Saft, q.e.d.).

Zuerst magst du den Geschmack von Alkohol nicht, ganz gleich wie du ihn mit Süßigkeiten und Fruchtaromen versteckst, dann wirst du gleichgültig, und im letzten Stadium der Borg-Assimilation lagern wir beim geringsten Zeichen von methyliertem Alkohol.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.