Wein

Wein und Champagner

Ein Verzeichnis der wichtigsten roten Rebsorten, die eigentlich jeder kennen sollte, damit man als Laie bei den mehreren hundert Sorten nicht den Überblick verliert. Zu den wichtigsten Regionen der Champagne gehören Montagne de Reims, Vallée de la Marne & Côte des Blancs. Plötzliche und starke Temperaturschwankungen sind problematischer. Wir stehen als Exklusivimporteur von Gosset für höchste Ansprüche und ein außergewöhnlich gutes Preis-/Leistungsverhältnis.

Sekt – Sekt aus der französischen Sektkellerei

Ungefähr 150 Kilometern nordwestlich von der französischen Metropole Paraguay ist der Champagner. Champagner, das Ergebnis dieser aussergewöhnlichen Weinregion, begeistert Weinfreunde auf der ganzen Welt. Natürlich ist er auch in der ganzen Stadt zuhause. Der Champagner ist alles andere als ein einziges Weinbaugebiet, denn er ist ein sehr zersplittertes Weingebiet. Die Rebberge reichen weit nach Osten, ins Marnetal und mehr als 100 Kilometern nach Süden von Réims, im Bereich der Region Côte d’Aube befinden sich Weingüter.

Es gibt etwa 19.000 Weinbauern in der Sektkellerei, von denen nur ein kleiner Teil ihren eigenen Champagner herstellt. Der überwiegende Teil der Weinbauern liefert seine Weintrauben an die großen Sektkellereien, die selbst nur ca. 10% der gesamten Rebfläche der Gegend ausmachen und daher auf zusätzliche Käufe angewiesen sind. Der Weinbau in der Sektkellerei ist amtlich eingestuft und wird auf einer Rangfolge von 80%-100% eingestuft.

Weintrauben von Plätzen, die nicht in einer der drei Kategorien liegen, dürfen nicht für die Champagnerherstellung genutzt werden. Etwa 95% der Champagner-Weinberge sind mit den drei Varietäten der Rebsorte Cognac, Spätburgunder und Spätburgunder bepflanzt, die beiden Rotweinsorten decken etwa drei Viertel des Weinbergs ab und der Cognac nur etwa 30%.

Die Rebsorten Amber, Blauburgunder, Weißburgunder und Grauburgunder, die auch für die Herstellung von Champagner geeignet sind, werden auf dem kleinen Restbestand der restlichen Anbaufläche angebaut. Der beste Wein wird in der Gegend der Cote de la Blanca gefunden, wo diese Sorte entsprechend vorherrscht. In der Gegend der Cote des Bars des Departements Cube ist der Spätburgunder in rund 85% der Weinberge zuhause.

Der Weinanbau in der Sektkellerei hat, wie in den meisten Weinbaugebieten in Frankreich, seine Ursprünge in der Römerzeit. Auf dem Weg nach Nordeuropa erreichten sie auch die Champagner und bauten hier Weinreben an. Es waren die Kloster, die im Laufe des Mittelalters den Weinanbau förderten und zur allmählichen Anerkennung des Weines aus dieser Region beibrachten.

Seit 1670 wurden die Zeichen für den heute berühmten Champagner gesetzt und der stille Wein wurde zum Sekt. Der Grund dafür war, dass die Vergärung im Winter wegen der kühleren Temperatur oft abgebrochen wurde, die Weinbauern dann den Wein in die Flasche abfüllten und im Frühling bei wieder ansteigenden Temperaturwerten eine zweite Vergärung in der Weinflasche stattfand.

Champagner war also mehr ein Produkt des Zufalls als eine bewusste Eingebung. Besonders die Briten mochten diesen Sekt und ihre wachsende Popularität bedeutete, dass die Weinbauern, die die Flaschenabfüllung wegen des ständigen Platzen der Weinflaschen und anderer Schwierigkeiten abschaffen wollten, weiterhin experimentierfreudig waren und die Flaschengärung nach und nach meisterten.

Trotzdem wurden fast 80% der Fläschchen während der Herstellung zerbrochen, so dass Champagner rar und vor allem kostspielig war. Jahrhunderts gab es eine größere Sektproduktion, da einerseits die korrekte Zuckerdosierung bestimmt wurde, andererseits eine Korkmaschine entwickelt wurde und schliesslich der Shaker. Als Folge des Ersten Weltkrieges, der zur Zerstörung vieler Weinberge führte, kam es zu einem Rückgang der Sektproduktion.

Im äußersten Südwesten der Gegend befindet sich der Ort Bourgogne, von hier aus ist es nicht weit bis nach Bordeaux. Die Weinbaugemeinde ist an der Cote des blanc. Mehr als 95% des Chardonnays werden hier angebaut. Epilepsie – Das zweite Weinbaugebiet in der Sektkellerei nach Réims. Eine der Hauptregionen der Champagner.

Réims – Zusammen mit der Weinmetropole Epenay. Hier herrschen die Sorten Blauburgunder, Spätburgunder und Spätburgunder vor. Das Marnetal – das grösste Anbaugebiet der Region Champagner, das sich weit nach Osten ausdehnt.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.