Wein

Wein Zeitschrift

Die Bedeutung von Weinbüchern und Weinzeitschriften nimmt immer mehr ab, zumindest wenn man sich die Verkaufszahlen ansieht. Weinzeitschriften in gedruckter Form sind nach wie vor ein Muss für jeden Liebhaber und Kenner. Experten und Kenner informieren sich hier aus persönlichem Interesse über die besten Jahrgänge, Weinlagen und die wesentlichen Neuigkeiten aus der Welt der Weine. Mit anderen Weinkennern habe ich vor einigen Jahren einige kleine Weingärten im Weingut St. Aldegunder Himmelreich an der Terrassenmosel gekauft. Fachmagazin für die Weinbaugebiete Mosel-Saar-Ruwer, Nahe, Mittelrhein, Ahr.

Episode 38: Wein Bücher und Magazine

Winzerbücher und Weinmagazine gewinnen immer mehr an Wichtigkeit, jedenfalls wenn man sich die Absatzzahlen ansieht. Winzerbücher und Weinmagazine weisen viele Vorzüge auf, vor allem die Tatsache, dass sie auch ohne Elektrizität und Internetanschluss auskommen. Dennoch verliert sie weiter an Einfluss. Geringere Datenmengen, weniger Pünktlichkeit, weil sowohl die elektronischen Datenträger viel besser verwaltet als auch gestaltet werden, aber mehr Verzögerung, mehr Unterhaltung, mehr Tiefe – so stellen sich die Printprodukte der digitalen Aufgabe, weisen einige gelungene Start-ups auf dem Zeitungsmarkt auf.

Früher hatte das Weinführersegment einen sehr hohen Stellenwert bei den Verkaufsausgaben von Jahrbüchern. Wer seine Weinbuchsammlung um einen Führer erweitern möchte, dem sei das Gault&Millau. von Arbeiten wie z. B. dem Standard Champagnerwerk von Herrn Göldenboog empfohlen, das man auch nach 20 Jahren noch liest. Der Wein-Atlas von Herrn Johnson, dessen Veröffentlichung der Grossmeister aus Altersgründen an Herrn Dr. J. Robinson übergab, ist eines der Wein-Bücher, die wir auch zu Hause haben und jedem weiterempfehlen, der von diesem Gebiet fasziniert ist.

Ein kleiner Tip für Einsteiger: Eine alte Version aus dem Secondhand-Markt genügt am Anfang. Das Gleiche trifft auch auf das große Standard-Weinwörterbuch der Welt zu, das so genannte Oxy. Auch aus zweiter Hand bezahlt man viel für gedruckte Exemplare von Windows Mobile – obwohl wir in Bezug auf Mrs. Robertson und ihre Leistungen darauf hinweisen wollen, dass die Wikipedia-Community Ihr Wortschatz ausgeplündert hat und nicht umgedreht.

Weinmagazine haben es besonders hart. Gewöhnlich kostet sie so viel wie eine anständige Weinflasche und immer mehr Menschen wählen die Flaschen und belassen die Laubblätter dabei. Im letzten Jahr kamen zwei neue Weinmagazine hinzu. Einerseits das Weinmagazin’Schluck‘, über das Sie hier mehr erfahren können und mit dem wir nicht ganz unvoreingenommen sind, sowie die’enos‘, über die er in seinem Weblog ausführlich berichtet hat.

Die Entscheidung, ob Sie Weinmagazine lesen wollen oder nicht, treffen Sie am besten nach einer Lesung von’Schluck‘ (begleitet von einem leckeren Wein).

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.