Wein zum Essen

Weine und Speisen - Finden Sie die richtigen Weine zu tollen Gerichten

Es gibt nur wenige Sommeliers, für diejenigen, die gerne den richtigen Wein mitbringen, haben wir einen aromatischen Führer in sechs Geschmacksrichtungen geschrieben. Das Gleiche gilt jedoch, wenn die Kombination nicht gelingt: Weder das Essen noch der Wein werden überzeugen. Im Folgenden finden Sie einige Grundregeln, die es Ihnen erleichtern sollen, den richtigen Wein zu Ihrem Essen oder das richtige Essen zu Ihrem Lieblingswein zu finden. infografik-wein-und-essen-kombinieren Klicken Sie zum Vergrößern auf das Bild. Häufige Kombinationen, mit denen Sie im Prinzip nichts falsch machen können, finden Sie in unserer Infografik zum Thema.

Essen und Trinken - Finde die richtigen Tropfen zu guten Speisen.

Eine festliche Speisekarte ohne den richtigen Wein ist nicht komplett. Auch das tägliche Essen kann mit einem Gläschen Wein zu etwas ganz Speziellem werden. Deshalb muss bei der Zusammensetzung von Essen und Wein besonders darauf geachtet werden, dass Wein und Essen ineinandergreifen.

Wichtig ist, dass ein Wein in Verbindung mit dem Essen oft ganz anders als pur geschmeckt wird. Der Grund dafür ist die gegenseitige Einwirkung unterschiedlicher Aromastoffe, die sowohl im Wein als auch im Essen vorkommt. Aus diesem Grund sind bei der Erstellung eines Speiseplans und der passenden Weinbeilage einige Prinzipien zu beachten:

Eine harmonische Verbindung durch gleichartige Geschmacksrichtungen kann erreicht werden, wenn auch im Wein Lebensmitteleigenschaften vorhanden sind, z.B. ein so genannter Cappuccino passt gut zu butterigen oder nussartigen Gerichten. Außerdem kann durch die Schaffung von Kontrasten eine harmonische Verbindung zwischen Wein und Essen hergestellt werden. Sind Sie noch auf der Suche nach dem richtigen Wein zu Ihrem Essen oder gar einer Weinsequenz zu Ihrer gesamten Speisekarte?

Das macht es Ihnen leicht, die für Ihr Menü geeigneten Weinsorten zu wählen! Falls Sie jedoch generelle Informationen zum Bereich Wein & Essen wünschen, sind Sie hier richtig. Hier erhalten Sie generelle Hinweise, welche Weinsorten Sie zu welchen Speisen empfehlen sollten.

Besonders sensibel ist auch immer der Wein zum Hochzeitsmenü. Wie Sie den passenden Wein für Ihre Trauung aussuchen. Was gute Frauen über Wein und Essen wissen und noch mehr über den Haushalt erfahren Sie auf der Website des Hauses mutiertis-haushaltstipps.de.

Lebensmittel und Wein - Konstante und Variable

Welchen Wein gibt es zu welchem Essen? Nachfolgend bezeichne ich Geschmacksrichtungen als etwas, das wir mögen oder nicht mögen. Tatsächlich probieren wir nicht nur ( "mit der Zunge"), sondern können sie auch wittern (mit der Nase) und spüren (z.B. Schmerzen). Wenn uns der Geruch (süß, herb, säuerlich, herb, gesalzen und umami) innewohnt, müssen wir lernen, ihn zu duften.

Wenn der Weingeschmack gegeben ist, kann das Essen beim Garen an den Wein angepasst werden. Die Geschmacksrichtung ist verschieden, aber man hat wenig oder keinen Einfluß auf den Wein. Damit ist der Wein eine feste Größe. Deshalb ist der erste Versuch, den Wein zuerst zu "analysieren".

Aber auf welche Geschmacksstoffe müssen Sie achten? Jetzt kommt die Fragestellung auf, welche Geschmacksbestandteile im Wein und welche im Essen vorhanden sind. Was wird als stimmig und was als ziemlich unerfreulich empfunden? Die folgende Grafik aus dem Werk "Sensorik" von Dr. med. Martin Darts zeigt die nachfolgenden Geschmacksbestandteile und setzt sie in Beziehung zu anderen.

Acid und Acid ist nicht gleich Acid ! Eine saure Kost und ein saurer Wein ergeben keine "doppelte" Säuerlichkeit. Dabei wird die starke Säuren durch die schwache Säuren abgepuffert, d.h. "deaktiviert", da gewissermaßen eine Verwässerung eintritt. Acidität und Süsse sind auch harmonische Zutaten. Eine ausgleichende Wirkung auf den Gaumen haben auch der Salzgehalt und die Säuerlichkeit.

Säuren und Proteine sind ziemlich unerfreulich, wenn Essen und Wein kombiniert werden. Viele Proteine und wenig Säuren (oder umgekehrt) sind weniger schlecht als viele Proteine mit viel SÀure. Weine mit viel Auszug, der allgemein als Mineral genannt wird, sind im Wein enthalten.

Mineralweine harmonisieren wunderbar mit der Süsse, der Säurestruktur und den Salzen in den Gerichten sind abgepuffert und sorgen für eine Harmonie. Bei Tanninen und Proteinen muss umso mehr auf den Tanningehalt im Wein Rücksicht genommen werden, je mehr Proteine es gibt. Das sind die ersten Grundvoraussetzungen, wenn Sie Essen und Wein verbinden wollen.

Unser Familienbetrieb ist seit über 19 Jahren (1998) beruflich mit Wein befasst. Der Wein ist meine Passion und deshalb hier.

Mehr zum Thema