Wein

Weinbaugebiet Burgund

Das Burgund ist eine der ältesten und bekanntesten Weinregionen Frankreichs. Die Stadt Beaune ist das Weinbauzentrum dieser Region, die mit Bordeaux um die führende Position im französischen Weinbau kämpft. Dieses faszinierende und legendäre Weinbaugebiet wirkt fast unergründlich. In den Weinbergen des Burgunds wachsen berühmte Rebsorten. Unterwegs zu den großen Weinen des Burgunds.

Burgund (Weingebiet)

Die Weinregion Burgund ist die Region der Weinregion Burgund. Alle Weine der Region Burgund können diesen Begriff führen, sofern die Mindestanforderungen eingehalten werden. Unter dieser Ursprungsbezeichnung wurden 2006 971,37 ha weiße und 1842,11 ha rote Traubensorten angemeldet. Das durchschnittliche Produktionsvolumen zwischen 2003 und 2007 betrug 52.764 hl Weisswein und 93.534 hl Rot- und Roséweine.

In diesen Werten sind die Produktionsvolumina von Burgund nicht enthalten, deren Wachstumsbedingungen separat dargestellt werden. Bei den Rotweinen und Roséweinen sind die Traubensorten Spätburgunder, Grauburgunder und Grauburgunder erlaubt. Auch die weissen Traubensorten sind bis maximal 15% erlaubt. Auch im Departement Rhone ist die Sorte Gamays erlaubt, da sie sich in der Weinregion Beajolais aufhält.

Der Erntegrenzwert beträgt 55 hl / ha, der Alkoholgehalt mindestens 10%. Für Roséweine beträgt dieser Anteil 153 g/l. Bei Weißweinen sind nur die Rebsorten Weißburgunder und/oder Weißburgunder erlaubt. Der Erntegrenzwert beträgt 60 hl / ha, der Alkoholgehalt mindestens 10,5 %. Die Mindestmostmasse beträgt 153 g/l.

Einige Kommunen haben einen besonderen Status. Man kann die in Sierrigny gelesenen Weinsorten als Burgunder Chapelle-Notre-Dame bezeichnen. Der Burgunder Chapiter ist der Name der Chenôves. Bestimmte Grundstücke in der Gemeinde können unter dem Markennamen Burgundermontrecul ( „Bourgogne Montrecul“ oder „Montre-Cul“ oder „En Montre-Cul“) vertrieben werden. Joignyweine dürfen auf dem Etikett den Zusatz ³eBourgogne Côte-Saint-Jacques³c haben.

Die folgenden 54 Kommunen sind im Departement Jonne zugelassen: In das Departement Côte-d’Or sind die folgenden 91 Kommunen zugelassen: Auf dem Territorium der Saône-et-Loire sind 154 Kommunen zugelassen: In das Departement Rhone sind die folgenden 85 Kommunen zugelassen: Für eine Übergangszeit wurden folgende Kommunen noch bis zum Weinjahrgang 2005 zugelassen:

Weinberge Burgund (Bourgogne)

Burgund, wie wir gerne behaupten, ist eine antike geschichtsträchtige Region in ganz Europa, aus der einige der bekanntesten Rot- und Weissweine der Erde stammen – der Burgund. Die Weinkultur im Burgund ist Teil der französischen Kultur. Die Palette der fruchtigeren, frischeren und jungen Rotweine im Burgund wurde erst vor dreißig Jahren durch kräftigere und vollere Rebsorten ergänzt, die heute zu den besten und am besten geschätzten Rebsorten in ganz Europa zaehlen.

Der hervorragende rote Bourgogne besitzt Herzlichkeit, Fruchtigkeit, Charakter und Bouquet und eine unvergleichbare Kombination aus Power, Vielschichtigkeit und Ausgewogenheit. Besonders geschätzt werden aber auch die zahlreichen burgundischen Weissweine, darunter die berühmten Weine der Region Tschablis, Puilly-Fuissé und Cote de Nouits. Nahezu alle mittelgroßen und guten Bordeaux-Weine werden von Produzenten abgefüllt, insbesondere da die vielen kleinen Weinbauern im Burgund oft nicht ihren eigenen Tropfen abfüllen, sondern ihn an Kaufleute (Négociants) abfüllen.

Es gibt also nicht weniger, und es gibt in der Tat eine Anzahl angesehener Kaufleute, die ausgezeichneten Burgund bieten, obwohl auch hier die besten Domainfüllungen in der Regel die bevorzugte Wahl sind. Burgund umfasst die Departements Côte d’Or, Côte d’Or, Saône-et-Loire und einen bedeutenden Teil der Rhone.

Die Preise für eine aus dem Burgund stammende Weinflasche gelten weniger als Qualitätskriterium als für Produkte aus anderen Gebieten. Die“ goldenen Hänge“ rund um die Innenstadt von Schönheit werden das Herz von Burgund genannt, und hier findet man so bekannte Persönlichkeiten wie Aloxe-Corton, Ladenix, Paulus, Wolnay, Méursault, Métrachet, Montélie.

Wenige Kilometer weiter im Süden von Darwin befindet sich die Küste der Region, die sich über die wahre burgundische Metropole Schönheit bis in den Südwesten von Tschagny ausdehnt. Dabei haben 27 Städte das Recht, ihren eigenen Rotwein unter dem Markennamen ihrer Kommune zu verkaufen, Städte wie z. B. Fixtin, Chambolle-Musigny, Burgund, Paderborn, Santenay und wie auch immer sie genannt werden.

Wird eine zusätzliche Schicht angezeigt, so ist dies immer eine erstklassige Cru-Schicht, die dann auf dem Label z.B. als Bezeichnung für die Bezeichnung ³eBeaune première crôlée³c anzugeben ist. Im Norden – bis hin zu den Dijons – befinden sich die Cote de Nouits, im Süden die Cote d‘ Azur, die Cote d‘ Azur, die Maconnais, die Kommunen Chile, Florenz, Morgon, Morgonien, Boruilly und die produktive Region um den Beaujolais.

Der hochwertige Burgunderwein der Côte d’Or wird fast ausschliesslich aus nur zwei Traubensorten hergestellt, der Rotwein aus dem wirklich unvergleichbaren Spätburgunder, der Weisswein aus dem ebenfalls einmaligen Weißwein der Côte d’Or (andere Pinot-Sorten, die in anderen Gegenden des Burgund eine wichtige Stellung einnehmen, haben an der Côte d’Or keine Bedeutung).

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.