Weinwerbung

Die Rheingauer Weinwerbung GmbH

Rheingauer Weinwerbung GmbH (RWW) ist die zentrale Kommunikations- und Marketingorganisation für das Weinbaugebiet Rheingau. Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in der Förderung der regionalen Weinwirtschaft und des Tourismus an der Mosel. Südafrika Weinwerbung Südafrika Weinmarketing Kapstadt Internetwerbung auf unseren Weinseiten Südafrikanische Weinbanner über Weine aus Südafrikas Weingütern Weinfarmen Unterkunftsverzeichnis und Touren. Einer, der Touristen wie Einheimische, Weinwerbung und Tourismus einschließt.

Weinwerbung für Wein Werbung GmbH

Sie ist die Kommunikations- und Marketing-Organisation für das Weinbaugebiet Rheinland. Die regionale Weinwerbung der rheingauischen Weinindustrie wurde am 17.12.1992 als Privatinitiative in der Form einer gemeinnützigen Firma als "Gesellschaft für rheingauische Kultur mbH" (GRW) ins Leben gerufen. Alleingesellschafter ist der Rheinbauverband e.V. Von 1952 bis 1992 hat die Rheinbau Weinwerbung e.V. die Arbeiten durchgeführt.

Alleingesellschafter ist der Rheinbauverband e.V. Die Hauptaufgabe der Rheinauer Weinwerbung ist die Verkaufsförderung von Rheinauer-Weinen im Sinne des 3 des Weinwirtschaftsgesetzes. Mit geeigneten Marketing-Maßnahmen soll ein langfristiger Beitrag zur anhaltend guten Umsatzentwicklung der Rheingausweine geleistet werden.

Dazu gehören vor allem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Umsetzung von Informationsveranstaltungen mit entsprechenden Events, die Teilnahme an Fachmessen und die Veranstaltung von Präsentationen und Events zusammen mit den Weinproduzenten im Rheingau. Darüber hinaus gibt die Rheinische Weinwerbung Infobroschüren und Werbemittel raus und veranstaltet Trainings und Vorträge. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf der inländischen Weinwerbung, die auch mit den überregionalen Aktivitäten des Deutscher Weinfonds A. d. ö. R. und der Deutsches Weininstitut Gesellschaft mbH koordiniert wird.

Gefördert wird die Rheinauer Weinwerbung auf Basis des Landesgesetzes über die Besteuerung der regionalen Weinförderung. Es wird von der Weinindustrie unterstützt und steht unter der rechtlichen Aufsicht des Landesumweltministeriums für Wirtschaft, Mittelstand, Energie, Agrarwirtschaft und Verbraucher. Seit dem 1.04.2017 sind unter der Führung von Geschäftsführer André Englmann drei Mitarbeiter den Interessen der Weinindustrie im Rheingau verpflichtet.

Information über die Möglichkeiten der Weinwerbung

1949 wurde das Institut als Privatinitiative in der Form einer Gesellschaft mit beschränkter Haftung als "Deutsche Weinwerbung" ins Leben gerufen. Anteilseigner sind heute der Verband Deutscher Winzer, der Verband Deutscher Raiffeisen, der Bund Deutscher Weingüter und der Deutscher Weinhandel sowie der Deutscher Weinfond (DWF). Als öffentlich-rechtliche Einrichtung ist der DWB auf der Basis des Weinwirtschaftsgesetzes tätig.

Sie wird von der Weinindustrie unterstützt und steht unter der rechtlichen Aufsicht des Bundesministerium für Lebensmittel, Landwirtschaft und Verbraucher. Hauptaufgabe des DAWI ist es, die QualitÃ?t und den Verkauf von Wein aus den 13 Weinbaugebieten Deutschlands durch wettbewerbneutrale Marketingmaßnahmen im In- und Ausland fördert. Rund 40 Beschäftigte setzen sich bei dem Mainzer Unternehmen unter der Führung von Generaldirektorin Frau Dr. med. Monika Rueule für die Interessen der Weinindustrie in Deutschland ein.

Daneben gibt es die "Informationsbüros für deutsches Wein" in den für den Export von deutschem Weingut bedeutendsten Auslandmärkten. Ein wichtiger Teil der Tätigkeit des DAWI ist auch die Qualitätsförderung für die 13 Weinbauregionen Deutschlands durch die Durchführung von Wettbewerben und wissenschaftliche Nachforschungen. Zum Beispiel fördert das Institut die Arbeiten der Deutschen Wein-Akademie (DWA), die sich mit den naturwissenschaftlichen, juristischen und gesellschaftspolitischen Fragen des maßvollen Weinverbrauchs befasst.

Sie ist die Kommunikations- und Marketing-Organisation für das Weinbaugebiet Rheinland. In den Jahren 1952 bis 1992 übernahm die Rheinauer Weinwerbung e. V. die Ausführungsarbeiten. Die regionale Weinwerbung der Weinindustrie wurde am 17.12.1992 als Privatinitiative in der Form einer Gesellschaft für rheingauische Kultur mit beschränkter Haftung als "Gesellschaft für rheingauische Kultur mbH" (GRW) ins Leben gerufen.

Alleingesellschafter ist der Rheinbauverband e. V. Die Hauptaufgabe der Rheinbau -Weinwerbung ist es, den Verkauf der im Rheinau produzierten Weinsorten gemäß 3 des Weinwirtschaftsgesetzes in der Version vom 28. 05. 1997 zu fördern, um durch entsprechende Marketingmassnahmen einen Beitrag zur nachhaltigen Absatzsteigerung der Rheinbauweine zu leisten.

Dazu gehören vor allem die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, die Umsetzung von Informationsveranstaltungen mit entsprechenden Events, die Teilnahme an Fachmessen und die Veranstaltung von Präsentationen und Events zusammen mit den Weinproduzenten im Rheingau. Darüber hinaus gibt die Rheinische Weinwerbung Infobroschüren und Werbemittel raus und veranstaltet Trainings und Vorträge. Der Schwerpunkt der Arbeiten liegt auf der inländischen Weinwerbung, die auch durch die überregionalen Aktivitäten des Fonds Deutscher Weinbau A.d.ö. unterstützt wird.

R. und das Deutsche Weininstitut in Deutschland. Gefördert wird die Rheinauer Weinwerbung auf Basis des Landesgesetzes über die Besteuerung der regionalen Weinförderung. Es wird von der Weinindustrie unterstützt und steht unter der rechtlichen Aufsicht des Landesumweltministeriums für Wirtschaft, Mittelstand, Energie, Agrarwirtschaft und Verbraucher.

Der Regierungspräsidialrat ist für die Haushaltsführung der Einkünfte aus der Umlage zuständig. Ein gesetzlicher Anzeigenbeirat muss für die Mittelverwaltung aus der Umlage für jedes Geschäftsjahr einen Konjunkturplan erstellen, der vom Regierungspräsidium zu billigen ist. Das zur Erledigung der Aufgabe erforderliche Geld wird durch eine steuerähnliche Steuer eingezogen, die zu hundert Prozent von der Weinindustrie getragen wird.

Zur Absatzförderung von Weinen müssen alle Besitzer bzw. Nutzungsberechtigten von Rebflächen im Rheingaus eine Steuer an die Rheinauer Weinwerbung nach Maßgabe der Rechtsvorschriften für den Weinbaufonds und für die besondere Absatzförderung der im Rheingaus produzierten Weinen abführen. Bemessungsgrundlage für die Umlage ist die Fläche des Weinbergs am Ende des vorhergehenden Wirtschaftsjahres.

Der Beitrag für den Weinbaufonds beläuft sich in allen Anbauregionen auf 0,67 EUR/Ar. Für die regionale Verkaufsförderung im Rheingaus betragen die Abgaben 0,87 Euro pro Jahr. Jeder Steuerpflichtige kann alle Dienstleistungen des DWI und der Weinwerbung des Rheingaus in Anspruch nehmen und für sein eigenes Inverkehrbringen nützen.

Mehr zum Thema