Wein

Weißburgunder Traube

Mittelgroße bis große Traube, zylindrisch, manchmal geteilt, dichte Beere. Weiße Burgundertraube Der Pinot Blanc stellt hohe Anforderungen an den Anbauort. Eine typische trockene Pinot Blanc-Sorte erfordert ein hohes Mostgewicht und eine mittelspäte Ernte. Rebsorte: mittelgroß, dicht, zylindrisch, geschultert, oft mit kleinen Trauben; rundliche bis ovale Beeren, mit gelbgrüner, dünnschaliger Beerenschale. Pinot blanc hat aufgrund seiner Mutationsneigung eine große Anzahl verschiedener Klone.

Weißburgunder

Weißburgunder ist eine weisse Variante der Burgunders. Im Elsass haben die zugehörigen Rebsorten der Sorte L’Auxerrois und der Sorte Murillon blank eine besondere Stellung. Sie ist in Italien und Frankreich in alten Weingärten, oft mit Weißburgunder vermischt, die für heisse Lagen besser geeignet sind. Der Weißburgunder steht für Weißburgunder, Champagner und Blauburgunder.

Folgende Mekmarks sind für diese Rebsorte angegeben[1]: Weißer Burgund kann oft nur dann zuverlässig von Blauer Burgund und Blauer Burgund und Roter Burgund unterschieden werden, wenn die Trauben reif sind. Triebspitzen kräftig wollig, weiß-grünlich, mittelgroßes Laub, kaum gebändert, leicht trilobiert, Oberseite: vesikulär, Laubrand gestutzt, Stiel V-förmig, Traube mittel bis groß, zylindrisch, teilweise gespalten, dichte Beere, Trauben langgestreckt bis rund, gepresst, dünnschalig, grün-gelb, hohe Zuckergehalte möglich, Geschmack: säuerlich, feinfruchtig, kleine Weinbergsprobleme beim Weißburgunder.

Diese Rebsorte produziert unverwechselbare Weinsorten mit einer würzigen Apfelsäure. Edelsweß wird oft als Aperitiv oder zum Dessert gereicht, während er getrocknet sehr gut zu Fischen und leichtem bis kräftigem Fleisch schmeckt. Langsame Vinifikation, beste Weinqualität als alter Wein, Die folgende Übersicht gibt einen Einblick in den Pinot Blanc Anbau: Adam, K., Jacob, L. & F. Schönmann (1997): Weinexpert.

2., veredelte und erweiterte Ausgabe, 2., Stuttgarter Firma für die Herstellung von Weinen: 320 S., 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Januar 1992, 1. Januar 2008, 1. Januar 2008, ISBN 38001-5719-51. Müllers Buch zum Thema Nachhaltigkeit, 260 S., 1. Januar 1998, Buch der Rebellen, Deutschland. Ausgabe, Fa. Dr. Fraund gGmbH, Mainz: 454 S., 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, ISBN 3 – 921156-27-0 W., 1. Ausgabe, 1. Ausgabe, Lott, H. & F. Perg.

Die Traubensorten und Weinsorten in Deutschland. Facheinzelverlag Dr. Fraund GmH, Mainz: 139 S., 139 S. u. 3921156-04-1. u. a. Johnsson, H. & S. Schweinott (2000): A. der deutsche Weinbau. 5. komplett überarbeitet, aktualisiert und erweitert, Hallelwag Verlagshaus, Ostfildern: 232 S., Vgl. u. a., 444-10445-6.

Weissburgunder

Allgemein: Der Weißburgunder wird auf der ganzen Welt und vor allem in ganz Europa unter dem Namen „Pinot Blanc“ kultiviert. Der Weißburgunder hat aufgrund seiner Mutationsneigung eine große Anzahl verschiedener Klone. Rebsorte: Der Weißburgunder gehört aufgrund seines hohen Ertrags niveaus zu den ertragreichsten Rebsorten der Burgunder. Sie ist mittelgroß bis groß, zylindrisch und in der Regel dicht.

Gelb-grüne Früchte sind säuerlich, haben ein feines Aroma und sind mittel- bis spätreif. Der Weißburgunder ist auch für den Reifeprozess in Holzfässern geeignet. Kulturempfehlung: Die Rebsorte hat einen mittleren Standortanspruch, wodurch eine gute und gleichmässige Wasserversorgung von Vorteil ist. Die Filigransorte ist für tiefe, kalkhaltige Erden sehr gut geeignet.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.