Wein

Weisse ch Rebsorte

Die Lösungen für die „Schweizer Rebsorte (weiss)“ helfen den einheimischen weißen Rebsorten der Schweiz. Diese werden in Rotwein- und Weißweinsorten unterteilt. Auch in der Schweiz gibt es eine beeindruckende Vielfalt an Rebsorten. Wenn es um Weißweine geht, ist der Chardonnay einer der bekanntesten.

Henkelkrug

Noch ist die Historie der weißen Rebsorte L. E. S. A. L. E. L. E. Kerner jung. Stammpflanzen sind der Roter Schleppangel und der Weiße Riesenriesling. Die Rebsorte wurde später in den Namen Karl Friedrich van Beethoven nach dem in Weinberg lebenden und über Weine schreibenden schwabenhaften Schriftsteller Georg Friedrich G. J. Kerner umgetauft. Im Jahre 1974 wurde eine Veränderung des Kerns entdeckt, die neue Rebsorte Kerning.

Augustherold kreierte eine Vielzahl von Zuchtlinien und neue Traubensorten wie die nach ihm benannten neuen Sorten DORFELDER, HEEGEL, HELFSTEINER, HEROLDREBE, HÖLDER, JÜWEL, KERN, REGEL, SYLCHER und SYLMER. An den Standort stellt er mittelgroße Anforderungen. Spätestens kurz nach dem Müller-Thurgau sprießt der Keim. Er ist hochgradig Öchsle und weist eine gute Frosthärte auf.

Nachteilig ist die Anfälligkeit von Herrn Dr. med. Kerner für Krankheiten, insbesondere für Unkraut. Diese Rebsorte ist gentechnisch anfällig für erhöhten Geiz. Er ist säuerlich, fein aromatisch und fruchtig: Birnen, Orangenmarmelade, grüne Äpfel, Johannisbeeren, Aprikosen, bis hin zum Eisbonbonbon, teilweise sogar mit einem leicht muskatartigen Ton, sind kennzeichnend für ihn.

Mühlerthurgau (Riesling vs. Silvaner)

Benötigt gute Standorte. Wein mit einem feinen Bouquet. Kleinere verschlossene Weintrauben, dünnschalig, saftige Früchte, rassig, hochwertige, stark blumig, mit einem würzigen, muskatartigen Aroma. Verleiht milden Weinen einen feinen Muskatnussgeschmack. Besser als der Wein in ungünstigeren Gegenden als dieser. Produziert auch ausgezeichnete Selektionen, ist aber empfindlich gegen Fäulnis und muss daher frühzeitig geerntet werden. aus Weinsberg. hohe Mostmasse, aber wenig Extrakt. frischer, rieselartiger Wein mit einem leichten Muskatbouquet.

Der Wein liegt zwischen M.-Th. und rieselnd. Bei guter Jahreszeit und sonniger Lage entstehen alkoholreiche und qualitativ hochwertige Tropfen. Räucherstäbchen (SilvanerxRiesling) und M. Th. = ScheurebexM. wie M. Th., mehr Geruch und Säuren, höheres Mostgewicht. Hochwertige Rebsorte (Riesling, Traminer). Sehr vollmundige, spritzige Tropfen mit feinem Aromenspiel.

„Qualitativ hochwertiger Grauburgunder“ = getrocknet, „Ruländer“ = Restsüße nach Absprache mit der Weinindustrie, in der Saison, lange Zeit < 1%, besonders in der Champagner, auch in Bd. Kultivierung hauptsächlich in der rheinpfälzischen Region Hessen. Gute Erträge. Süße Tafelweine mit delikatem Bouquet und geringem Säuregehalt. Oft nicht reich an Inhalt, aber wieder Wiedergeburt. Sehr früh entwickelt, hohes Mostgewicht, niedrige Anforderungen an den Weinbau.

Die besten Tropfen! Aufgrund der Rebsortenstandardisierung entfallen „Traminer“. Spätreifende, sehr zuckerhaltige Weintrauben, vollmundig, alkoholische Weinsorten mit kräftigem, lang anhaltendem Bouquet (Rosenduft). Oft zu starkes Bouquet mit gleichwertigem Wein wie Pinot Blanc, Rosé. Edelrebe, spätreifende, vollmundige, fruchtbare Crianza. Starke Weinsorten mit einem feinen Bouquet, dunkelrubinrote Färbung. Die Ostschweizer Weinsorten kommen ebenfalls ausschliesslich aus dieser Rebsorte.

Blau portugiesisch früh ausgereift, bester Ertrag auch bei niedrigen Erträgen. Wein mit niedrigem Säuregehalt und wenig Farb- und Bukettanteil. Kühler Badesee, in Deutschland beinahe ausschliesslich in Wttbg. schwäbische Hausweine, spätreifende Trauben, milder Wein, schwach gefärbt, oft nur leicht rot. Der Wein ist dem Blauburgunder ähnlich, aber von minderer Qualität. Wttbg., Nord-Bayern, Champagner. dunkle Rotweine, starke Rotweinsorte.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.