Wein

Weisse Traubensorten

Gerade diese Säure bietet auch das extrem gute Lagerpotenzial für einen Weißwein. Der Cépage noble ist eine der besten und beliebtesten weißen Rebsorten. Die in sechs Generationen gewachsene und ständig verfeinerte önologische Kompetenz kommt bei Landolt in exzellenten Weiß-, Rot-, Süß- und Schaumweinen zum Ausdruck. Nach den Statuten der Rioja Qualifizierten Ursprungsbezeichnung sind nun folgende Rebsorten erlaubt: ROTES TEMPRANILLO, GARNACHA, GRACIANO, MAZUELO und MATURANA TINTA.

Weiße Weintrauben

Auch in der Schweizer Wirtschaft wird sie als Weintraube genutzt, vor allem in der Romandie, wo sie rund 60 Prozent zur Ernte beiträgt. Diese Rebsorte erstreckt sich über eine Gesamtfläche von ca. 5.300 Hektar. Der Weinstock ist groß und golden. Man erkennt die Vielfalt an den kupferfarbigen Sprossenspitzen und den vielen starken Büscheln.

Es handelt sich um eine Rebsorte des bekannten Professor Müller-Thurgau, die aus einem Kreuz stammt. Sie ist keine Mischung aus den Rebsorten des Rieslings und des Silvaners. Moderne DNA-Analysen haben gezeigt, dass die Stammpflanze zur Rieslingsorte zählt, der Familienvater aber kein „Silvaner“, sondern eine Madeline Royal ist. Dennoch konnte sich die Rebsorte durchsetzen, denn sie ist fröhlich und sehr ergiebig.

Er ist altklug und ergiebig. In der deutschsprachigen Schweiz ist diese Variante besonders wichtig. Die Anbaufläche beträgt ca. 650 ha. Allerdings sind die Weintrauben nicht graubraun, wie man beim Name vermuten könnte. Der Grauburgunder wird in der ganzen Welt auf einer Gesamtfläche von rund 170 Hektar kultiviert.

Traubensorten in Ã-sterreich

Ã-sterreich ist sehr sortenreich. Eingeborene – autochtone – und andere Arten, die in ganz Europa angebaut werden können. Zur Zeit sind 22 weisse und 13 rotbraune Traubensorten für die Herstellung von Qualitätsweinen in Oesterreich erlaubt. Die umgekehrte Schlussfolgerung macht aber auch deutlich: Oesterreich ist ein Weißweinanbau. Deutlich geprägt vom einheimischen Großen Veltliners, der ein gutes Viertel der gesamten Rebfläche einnimmt.

Auch für internationale Varietäten gibt es in ganz Europa ausgezeichnete Standorte und Mikroklimas. Schon im Altertum war der Weintraminer, wahrscheinlich eine der älteren Traubensorten, für seine schmackhaften Trauben bekannt. Von den heute gebräuchlichen Traubensorten haben 75 Exemplare den Namen Helenisch im Ahnentafel. Weinbau und Weinbau haben in Ã-sterreich eine lange Geschichte.

Das Departement Weinbau wird von einem weltweit anerkannten Experten geleitet: der Universität Bozen. Und wie gesagt: 22 Sorten sind für die Weißweinherstellung in ganz Europa erlaubt. Übrigens sind diese nahezu ausschliesslich in Ã-sterreich zu finden. Oder, um es önologisch auszudrücken: Für solche Weissweine hat das Land das richtige Gelände. Zweidrittel der Gesamtfläche Österreichs sind mit weissen Traubensorten bepflanzt.

Das deutet darauf hin, dass es sich bei uns um ein Weißwein-Land handelt (und wahrscheinlich noch lange bleiben wird…. Entschuldigung, lieber Burgenland).

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.