Weißer Burgunder Wein

Weisser Burgunder

Reife Weine schmecken nach frischem Brot. Aufgrund des hohen Zuckergehaltes der Trauben wird diese Sorte häufig für die Herstellung von Prädikatsweinen verwendet. Der Lobenberg: Weißer Pfirsich, Birne, grün und gelb, sehr gerafft, Netzmelone, Flieder, ein Hauch von weißer Schokolade und weißer Johannisbeere. In den Mund auch wieder der weiße Pfirsich. Degustation durch unseren Weinberater Christian Büttner: Der Riesling wird zu Recht allgemein gehalten und gilt als eine der edelsten Weißweinsorten weltweit, aber in der Kombination mit Speisen macht er es Sommeliers und Genießern nicht immer leicht.

Weißburgunder

Weißer Burgunder (auch Weißer Burgunder, französisch: Weißer Burgunder, italienisch: Weißer Burgunder) zählt zur Familie der Burgunder-Weine und wurde durch Mutationen des Grauen Burgunders hergestellt. Am liebsten getrocknet entwickelt paßt er mit seiner leichten Säurestruktur und seinen zarten Früchten ausgezeichnet zu vielen Gerichten wie z.B. Fischen, Meeresfrüchte, Kalb und... Weißer Burgunder (auch Weißer Burgunder, französisch: Weißer Burgunder, italienisch: Weißer Burgunder) zählt zur Familie der Burgunder-Weine und wurde durch Mutationen des Grauen Burgunders hergestellt.

Am liebsten im trockenen Zustand, mit seiner leichten Säurestruktur und seinen edlen Früchten, eignet er sich ausgezeichnet zu vielen Gerichten wie z. B. Fischen, Seafood, Kalbfleisch und Schweinen oder, als stärkerer Barriquewein, zu Jungwild und Schwein.

Weißburgunder

So lange die Weintrauben nicht eingefärbt sind, sind diese drei Rebsorten kaum unterscheidbar. Spätburgunder ist auch als Burgunderriesling bekannt und steht für Blauburgunder. Spätburgunder ist ein zarter, fein fruchtiger Repräsentant der Familie Burgund mit kaum wahrnehmbarer Säuerlichkeit. Harmonische, elegante und subtile Blüte, duftende und weinige Aromen.

Nach dem Trocknen ist er ein ausgezeichneter Wegbegleiter für ein gutes Mahl. So lange die Weintrauben nicht eingefärbt sind, sind diese drei Rebsorten kaum unterscheidbar. Spätburgunder ist auch als Burgunderriesling bekannt und steht für Blauburgunder. Spätburgunder ist ein zarter, fein fruchtiger Repräsentant der Familie Burgund mit kaum wahrnehmbarer Säuerlichkeit.

Harmonische, elegante und subtile Blüte, duftende und weinige Aromen. Nach dem Trocknen ist er ein ausgezeichneter Wegbegleiter für ein gutes Mahl.

Hans-Peter Zierisen, Kirche und Badeplatz für Badende

Der gelernte Tischler hat bis in die frühen 90er Jahre "nur gezapft ", unterstreicht Hans-Peter Zierisen seinen außergewöhnlichen Weg an die Weltspitze der süddeutschen Weinbauern. Seine Weinleidenschaft entdeckte er und machte das Weingut seiner Eltern zu einem weinorientierten Spitzenunternehmen. Chassel, Pinot Blanc und Pinot Gris, sowie die Rebsorten Sekt, Blauburgunder, Weißburgunder, Sekt, Gewürztraminer, Regenbogen sowie die Rebsorten Syrhe und Pinot Noir werden auf einer Fläche von 10 Hektar bebaut.

Sein Weingarten ist etwas Besonderes: "Wir haben einen sehr hohen Kalkgehalt im Wein und damit immer geringere Säuregehalte als die anderen", so Zierisen. "Dazu kommt die vollständige südliche Lage, im Windschlot des Burgundertores und auch weit weg vom Hochschwarzwald. Die Firma hat sich zum Ziel gemacht, ihr spezielles Potential auszuschöpfen.

Wie viele andere qualitätsbewußte Weinbauern glaubt er, daß guter Wein in den Weingärten heranwächst und nicht im Weinkeller hergestellt wird. Sie sind terroirartig, 100% eigenständig mit natürlichen Hefen fermentiert, sanft aufbereitet und nicht gefiltert. Während der Verkostung ist sein Zuhörer immer wieder von der ständig wachsenden Weinqualität, von der Beständigkeit seiner Entfaltung und der Ruhe seines Selbst fasziniert.

Mit seinem Insider-Tipp macht er sich, wie er sagt, gut. Aber auch seine Weinsorten sind ziemlich atypisch und unterschiedlich. Er weiß wie kaum ein anderer in der Gegend tiefe und zugleich elegante Vollmundigkeit zu erzeugen, die nicht an der Oberfläche schimmern, sondern langfristig glänzen. Im Weinbereich geniesst er jedoch bereits den guten Namen des zweiten Gantenbeins (der schweizerische Winzer), wodurch seine Weinsorten ein aussergewöhnlich gutes Preis-Leistungs-Verhältnis aufweisen.

Mehr zum Thema