Wein

Weißwein Traubensorten

Eine charakteristische, eigenständige Sorte aus dem Burgund, aus der kräftige, vollmundige Weißweine entstehen, die jung getrunken werden. In der kleinen Weinbauregion Südtirol reifen einzigartige Weißweine und Rotweine wie Gewürztraminer, Vernatsch oder Lagrein. Müller-Thurgau/Rivaner, Pinot Gris und Pinot Blanc gehören ebenfalls zum pfälzischen Weißweinrepertoire. Die Moselweinregion ist geprägt von Weißwein. Manche Trauben sind aufgrund ihres Geschmacks und ihrer Eigenschaften sehr verbreitet.

Traubensorten im Weinbaugebiet Sachsen

Die bedeutendste Rebsorte Sachsens. Nach dem Zweiten Weltkrieg setzte die grösste Ausdehnung im Elbe-Tal ein. Laut neuesten Ergebnissen der Klonforschung aus Kloster-Neuburg in Ã-sterreich, eine Kombination aus Riesen und einer Chasselart. Als Vorspeise oder als prickelnde Stärkung im Nachsommer. Interessant ist, dass die ersten Riesling-Reben im aktuellen Anbaufeld um den Görrenberg ertragreich gewesen sein sollen.

Längst gilt das Elbe-Tal als untauglich für eine der besten Rebsorten der Erde. Heutzutage ist er die zweitgrößte Rebsorte im Weinanbaugebiet mit einigen Top-Qualitäten. Am besten zu Fischen und Kalbfleisch, sehr würzige, saure und leicht fruchtbare Weinsorten. Charakteristisch sind die leichten bis kräftigen Tropfen mit sehr gutem Bouquet und einer rassigen Säuerlichkeit.

Sie galt lange Zeit als eine der besten Rebsorten im Elbe-Tal und kam mit dem Aufkommen neuer Rebsorten in den Hintergrund. Inzwischen die am meisten kultivierte Rotweinsorte im Elbstein. Seit über 200 Jahren wird hier Weißburgunder kultiviert und zählt zu den besten Rotweinen der Erde.

Der Wein ist samtartig und körperreich, die Farben leuchtend und prickelnd rubinrot. Leichtes Fleisch wird am besten in Verbindung mit einem Saxon Pinot Noir serviert. Mit verhältnismäßig niedrigen Ernteerträgen produziert er sehr aromatisch, blumige Weinsorten mit einem an Rosenduft erinnernden Bukett. Ein anspruchsvoller Wein, den die Winzer den Weißweinkönig in Sachen Weinbau nennen und der seit der Hälfte des achtzehnten Jahrhundert angebaut wird.

Die Sorte ist eine Sorte von Trauben des Weinsberger Landeslehr- und Forschungsinstituts für Weinbau und Fruchtsaft. Die Bezeichnung der Traubensorte bezieht sich auf den Württemberger Doktor und Poeten Justizius E. Krug. Er ist die bedeutendste neue Sorte in ganz Deutschland und wurde Ende der 1960er Jahre in der Region erstmals in der Region vorgestellt.

Trotz einiger Schwierigkeiten im Weinbau hat er eine weite Verbreitung erlangt, da er ein Riesling wie Rotwein ist und auch in schlechten Jahren verhältnismäßig gute Eigenschaften mitbringt. Frische, fruchtige und rassige Weinsorten, manchmal mit leichtem Moschus. 1955 als neue Rebsorte bekannt, wurde er zunächst als Spitzenrotwein im Weinbau in Deutschland verwendet, hat sich als selbständige Rebsorte etabliert und wird seit 1991 in Sachsens Weinbaugebiet kultiviert.

Heute ist der Sorte die zweitgrößte Rotweinsorte im Elbe-Tal und erfreut sich zunehmender Popularität bei Weinliebhabern. Das Besondere am Weinanbau in Sachsen, einer Mischung aus dem elsässischen Rheinriesling und dem elsässischen Kurier, der seit 1913 im Elbe-Tal vorkommt. Wer ihn im Hochsommer als Jungwein genießt, hat den größten Segen.

Diese Sorte wird in Sachsens seit etwa 1970 kultiviert. Ein Kreuz zwischen den beiden Sorten Sorte ist nach dem Namen des Züchters Georgs Schuh. Häufig haben die Weinsorten eine mittel- bis starke Säurestruktur und ähneln in ihrem Aroma und ihrem Aroma schwarzen Cassis. Die Speiseempfehlung ist aufgrund der sehr starken Düfte nicht ganz leicht – als edler Süßwein zum Nachtisch, als Trockenwein zu Käsesorten und hellen Fleischspeisen mit leichter Sauce.

Es handelt sich um eine Traubensorte mit einem leicht würzigen Duft und einer starken Säuerlichkeit. Ein Kreuz zwischen Silber, Wein, Riesling u. Müller-Thurgau aus den 50ern. Ein Zuchtbetrieb aus dem Jahr 1967, sehr frosthart und widerstandsfähig mit hohem Ertrag, der nur wenige Sprays pro Jahr benötigt, daher sehr gut für das Kulturgebiet Sächsisch.

Sie bringen tief dunkle, körperreiche und körperreiche Aromen. Die Sorte gilt im Hochmittelalter als die bedeutendste Traubensorte unserer Region. Er ist ein erfrischender, leicht fettiger und gut gekühlter Sommerwein, der hervorragend zu Vor- und Nachspeisen oder leichtem Fisch passt. Sie ist eine sehr früh reife Sorte mit kräftigem Wachstum und großen Bäumen.

Die Öchslezahl liegt bei 95-110º. Charaktervoller, alkoholischer, körperreicher, leicht fruchtiger, leicht erdiger Weißwein mit guter Säurestruktur, dezenter Ananas-Note und als Nachspeisewein. Er ist in Sachen Federweisser noch immer überwiegend betrunken. Schon vor zweihundert Jahren war der Goutedel eine der bevorzugten Traubensorten in Deutschland.

Der Gutedel eignet sich ausgezeichnet als Flaschenwein. Bei der roten Traubensorte handelt es sich um eine Variante des Spätburgunders (auch bekannt als Blauburgunder). Er kommt aus Südfrankreich und ist, wie der Blauburgunder, einer der traditionsreichsten Rebsorten. Es entstehen fruchtig-typische Weinsorten mit einem hohen Extraktgehalt und einer intensiven rubinroten Ausprägung.

Die grauen, grünen, roten oder weißen Portugiesen sind nicht mit dem grauen Portugiesen verbunden. Er hat eine hellrote Färbung, die auch bei Spätlese nachdunkeln kann. Mit seiner milden Säurestruktur ist dieser Weißwein frisch. Er wird in Sachsens oft mit Pinot Noir vermischt oder als Weissherbst zubereitet.

Es wurde 1927 vom Agrarrat der portugiesischen Familie Peters Martin R. M. aus dem Portugiesischen Garten erzogen. Er hat einen angenehmen Rotwein, ist vollmundig und gut bedeckt. Aufgrund der akzentuierten Säuren und des etwas höheren Tanningehaltes ist er für eine lange Fassreifung gut geeignet. Mittelgroße bis große Trauben, mit dichten Beeren und Schulter.

Er hat eine dunkelrote Färbung und ein feines fruchtiges Kirschenaroma. Jungweine zumeist sauer. Es ist ein schöner und kräftiger aber nicht so grober Tropfen wie der Kornkammer. Sie hat einen feinen, zarten Charakter und ist mit reifer Säurestruktur durchzogen. Im Jahre 1928 wurde er vom Agrarrat Dr. med. Peter Mørio ( (1887-1960) auf dem Siebeldinger Hof in Siebeldingen-Pfalz aus der Zucht von Herrn Dr. med. Silvaner und Herrn Dr. Weisser Burger geboren.

Die gelb-grünen bis goldgelben Tropfen werden oft mit dem silbernen Tropfen vermischt. Ausschließlich vollreife Weintrauben (80°Öchsle) erzeugen einen massiven und vollmundigen Geschmack. Eine unparfümierte Muskatnuss und eine leicht fruchtige Würzigkeit, die an Zitronen- bis Holunderblüte erinnernd ist, machen ihn zu einem sehr schmackhaften Aperitif.

Winzerverband des Freistaates Sachsen e. V.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.