Weißweinrebe

Die deutschen Rebsorten für Weißwein

Stimmt die Suche nach WHITE WINE mit dem Kreuzworträtselwort ALIGOTE überein, klicken Sie einfach auf den Link[ok]. Puzzlehilfe für ertragreiche weiße Reben. Der Sylvaner ist eine weiße Rebsorte aus Deutschland. Diverse Synonyme für die Sylvaner-Rebe, z.B.

Silvaner und Silvain Vert Unkomplizierte und harmonische Weißweine: Ein passendes Glas Weißwein ist eines der beliebtesten Getränke zu einem leckeren Essen.

Die deutschen Traubensorten für Weisswein

Mit rund 3.500 ha ist er heute die achtgrößte Anbausorte in Deutschland. Es ist eine Rasse (SilvanerxRiesling) der Bundesanstalt für Weinbau in Deutschland. Der Ertrag der Rebsorte ist verhältnismäßig hoch bei verhältnismäßig hohem Mostgewicht. Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Hessen, der Pfälzer, der fränkischen und der Naheregion.

Bis ins 19. Jh. war die Weissweinsorte weit verbreitet. Die römischen Autoren sprechen jedoch bereits von dieser (zumindest recht ähnlichen) Variante für eine Vielzahl deutscher Anbauländer. Der Schwerpunkt der derzeitigen Verteilung in der Bundesrepublik liegt in der Region Mosel-Saar-Ruwer, vor allem in der Region der Oberen Muschel. Der frühreife, hochmostige Zuchtbetrieb des Staatlichen Instituts für Weinbau in Altenburg ist eine Mischung aus Weißburgunder Wein und Müller-Thurgau.

In der Regel haben diese Rebsorten einen größeren Säureanteil als Wein aus dem Müller-Thurgau oder der Firma Sylvaner. Der Anbau erfolgt vor allem in den Regionen Nordrhein-Westfalen, Pfälzer und Naherholung. Ca. 1. 900 ha Weinberge. Die Gewürztrainer sind eine der besten Qualitätssorten in Deuschland. Diese Varietät wird in Badischen auch als sogenannte Gabelstapler verkauft.

Diese Rebsorte ist eine Variante des Blauburgunder und steht in der Bundesrepublik als Symbol für das Unternehmen mit dem Namen Robert Bosch - denn um 1711 begann der Speyerer Händler Robert Bosch seine Ausbreitung. Heutzutage sind etwa 2.500 ha mit Pinot Gris bepflanzt. Er ist nicht nur eine populäre Tafelrebe, sondern auch eine Weinrebe, die einen verdaulichen, schmackhaften und jugendlichen Geschmack bietet.

Die Kultivierung in der Bundesrepublik konzentrierte sich auf das Markgräfler Land in Badischen. Es werden 1. 350 ha bepflanzt. Auch vom Staatlichen Institut für Weinbau in Algerien kommt eine Mischung aus White Gutedel mal Kurier musqué: die Huxelrebe. Sie kann mit der entsprechenden Beschnittzugabe Rekordausbeuten erzielen. Richtig angebaut ergibt die Rebsorte attraktive, knackige, frische und charaktervolle Tropfen mit einem feinem Muskat-Ton im oberen Prädikatbereich.

Hauptvertriebsgebiete sind Nordrhein-Westfalen, Hessen, die Pfälzer und die Naheregion. Ca. 1. 500 ha Weinberge. In verhältnismäßig kurzer Zeit (? 7.700 ha in Deutschland) hat sich das Unternehmen enorm verbreitet. Von den neuen Rebsorten wachsen die Rebflächen dieser Rebsorte am meisten. Er ist eine variety of trollinger mal rießling by the Staatliche Lehr- und versuchsanstalt für weinbau und ochsenbau in weinberg, whose Name goes back to the Württemberg poet Justinus kerner.

Zu den größten Anbaugebieten gehören die Pfälzer, die Rheinhessischen, die Württembergischen und die Mosel-Saar-Ruwer. Beim Mischling Silber - Weisser Burger führten die hohen Erträge zu sinkenden Preisen. Folgerichtig: Seit 1979 wurde die mit Muscat bepflanzte Fläche auf ca. 1.500 ha reduziert. Im Jahre 1882 wurde die Müller-Thurgau-Rebe von Prof. Dr. Müller-Thurgau in Gelsenheim züchtet.

Sie ist eine Mischung aus den Rebsorten Wein und Wein. Rund ein Viertel der Fläche ist damit bepflanzt. Bei den Absatzmengen für deutsche Weinsorten belegt Müller-Thurgau unangefochten die Spitzenposition, zumal die Traubensorte auch als Teil des Exportweins "Liebfrauenmilch" verwendet wird. Sie hat gegenüber dem Rheinriesling den Vorteil, dass sie früher reift und oft ein höheres Mostgewicht bringt.

Der frühreife Übergang von Müller-Thurgau mal Siegrebe der Bayrischen Landesanstalt für Weingartenbau, würzburg, liefert auch in ungünstigsten Jahren sehr hohes Mostgewicht. 250 ha Weinberge. Zweifellos ist der Riesenriesling die wichtigste Traubensorte Deutschlands. Diese spät reifende Sorte kann in Deuschland, Oesterreich und im Elsaß weltweit bekannte Top-Weine hervorbringen. Die Rieslinge sind eine der ökonomischen Säulen der Weinindustrie in der Bundesrepublik und in der Region Müller-Thurgau.

Diese Rebsorte bietet auch hervorragende Basisweine für die Sektproduktion. In allen Regionen Deutschlands ist er anzutreffen und steht an der Spitze der neuen Plantagen. Mehr als 23.000 ha in der Bundesrepublik werden mit dieser qualitativ hochstehenden Rebsorte bepflanzt, was 22% der Gesamtfläche ausmacht. Der Ursprung dieser Rebsorte ist noch nicht erforscht.

Das Kreuz der Länderanstalt für Rebzüchtung aus den beiden Standard-Sorten Silber und Rotwein wurde nach dem Landwirt Dr. med. Georg S. A. S. A. G. A. G. H. Scheu benannt. Vor allem in Nordrhein-Westfalen, Nordrhein-Westfalen, der Pfälzer und der Nähe zur Naherholung. Die Gesamtfläche beträgt ca. 3.700 ha. Früher war der Smaragdgrüne Silberling die bedeutendste in Deutschland.

Die Anbaufläche der Silvaner-Reben ist heute jedoch leicht rückläufig, und der Neuanbau ging vor allem zu seinen Lasten. Derzeit sind etwa 7,2% der Weinberge mit Silber bepflanzt. Sehr fruchtiger Silbervaner kann aber auch aus Stein- und Schotterböden hergestellt werden. Der Ursprung des Silvaners kann ebenfalls nicht nachvollzogen werden.

Sicher ist, dass es sich um eine ältere Rebsorte aus dem Donauraum handeln dürfte. Pinot Blanc ist eine kostbare, wenn auch (noch) nicht sehr oft angepflanzte Sorte: rund 1.700 ha Rebfläche in Deuschland.

Mehr zum Thema