Wein

Welcher Wein Schmeckt Süß

Die Mineralien können dann teilweise im Wein verkostet werden. Früher, und besonders in meinen frühen Jahren, musste der Wein süß schmecken! Süße und süße Weine, die Sie begeistern werden. Phantastische Weine für alle, die es etwas sanfter mögen. Möchten Sie wissen, was Ihnen dieser Wein schmeckt?

Die Bildproblematik – zu säuerlich und zu süß

Früher sagte meine Großmutter, sie trank keinen Riesen, er war zu böse. Ich bin so kräftig, dass ich erst in den vergangenen Jahren auf Wein umgestiegen bin. Früher, und besonders in meinen frühen Jahren, musste der Wein süß sein! Wein mit der Kennzeichnung süß, halb trocken, milder, süß, leicht bitter (obwohl ich nie verstehe, was jetzt gerade „bitter“ schmeckt) oder einfach: süß!

Lange Zeit war mir bewusst, dass Wein so schmeckt. Ob süß oder säuerlich, in meinem kleinen Geschmacksraum gab es nicht viel mehr. Zum Abendessen wurden wir geladen und ein sehr feines Riesling-Kabinett aus dem Rheinhessischen mit gebratener Sohle serviert. Und ich erinnere mich genau: Im ersten Augenblick war ich von der prickelnden Acidität und der leichten Süßigkeit erstaunt, aber dann hat mich der Wein gerade erst erwischt und vor allem eines: überzeugend!

Ich habe nie wieder einen halbtrockenen oder gar süssen Wein angefasst. Es war mir auch peinlich, meinen Geschmack mit diesen klebrigen Süßweinen zu quälen. Weil gerade diese Süßweine dem Ansehen der Weinlandschaft in den 80er Jahren nachhaltigen Schaden zugefügt haben.

Der Ursprung der Weintraubenmilch liegt in der Wormser Gegend um die Wormser Weinberge. Zu den wichtigsten Rebsorten gehören die Rebsorten Riesling, Müller-Thurgau, Bach us, Silber und/oder Silber mit einem Anteil von mind. 70%. Immer mehr wurde die Liebfrauenmilch ausgeführt, weil der süße Genuss auch im Ausland zahlreiche Verliebte anlockte.

Unglücklicherweise assoziieren viele Menschen im In- und Ausland auch heute noch damit. Deutscher Wein, insbesondere die Rieslinge, gewinnen im In- und Ausland durch umfangreiche Marketingmaßnahmen wieder an Ansehen. Hoffentlich werden noch viel mehr Menschen den richtigen Beigeschmack bekommen und es wagen, ihre anvertraute halbtrockene oder süße Art aufzugeben und offen für neue Dinge zu sein.

Nicht so säuerlich ist der Wein, obwohl er eine Amaranth-Säure hat. Selbst ein süßer Wein kann eine solche Übersäuerung haben, dass man am Morgen des folgenden Tages wütend wird, dass man die Calcium-Tablette nicht selbst einnimmt. Glücklicherweise sind die Geschmacksrichtungen unterschiedlich, aber wer die Chance hat, einen handgefertigten Wein, einen großen Riesenriesling, zu probieren, sollte sich diese Chance nicht entgehen zu lassen.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.