Wein

Welcher Wein zu Salat

Zur Kombination mit Wein gibt es schwierige und einfachere Verbände. Finden Sie hier heraus, welcher Wein am besten zu welchem Salat passt. Das ist mein Problem mit Wein und Salat: Tomaten liebe ich und eigentlich kommen Tomaten in meinen Salat. Leider wollen die meisten Weine mit Vinaigrette und Tomaten nicht gut schmecken.

Gastronomie und Wein

Der Salat wird in vielen Varianten zubereitet. Es kann als Aperitif, als Beikost oder als Hauptspeise zubereitet werden. Der Grüne Salat weicht in Bezug auf Geruch, Körpergewicht, Aroma und Beschaffenheit erheblich von einem Wurst-Käse-Salat ab. Abhängig vom Salat und natürlich auch vom Saucentyp, der bei Salaten die größte Bedeutung hat, passt auch hier die verschiedensten Weinsorten.

Es gibt für die Verbindung mit Wein schwierigere und leichtere Verbände. Es ist schwer, alle Verbände mit Ei oder viel Säuren zu mischen. Mit solchen Verbänden ist es besser, keinen Wein zu konsumieren. Gewöhnlich basieren sie auf Olivenöl, aber statt des Essigs enthält sie wenig süßen Balsam, Sojasoße, Soja, Gewürze und andere wichtige Aromen.

Der grüne Salat hat ein zartes, charakteristisches Aroma, das unmittelbar vom Wein durchdrungen ist. Außerdem sind in den Standard-Dressings für grüne Blattsalate nahezu immer Weinessig und oft Majonäse oder Jogurt dabei. Aus diesem Grund wird der grüne Salat am besten ohne Wein eingenommen. Gleiches trifft auf Zichorie, Endivie, Rettich io und andere Bittersalate zu, da die Bitterkomponente nicht mit dem Wein harmonisiert.

Gemüsesalat wie Möhren-, Rote Beete-, Getreide-, Fenchel- oder Krautsalat sind dagegen besser zu verbinden, da der Geschmack des Gemüses kräftiger ist als bei Blattsalaten. Aber auch hier muss der Verband berücksichtigt werden. Bei weinfreundlicher Zubereitung paßt oft ein heller, getrockneter Wein wie ein Grauburgunder, ein Riesling-Silvaner, ein Grüner oder ein heller Blauburgunder.

Der Aperitif kann auch mit Salat eingenommen werden. Gemischte Blattsalate sind starke Blattsalate, die mit der gemischten Soße angerichtet werden. Dieser Salat lässt sich leichter mit Wein verbinden als Grün- oder Gemüsesalate, da er oft kräftiger ist und einen komplexeren Geschmack hat. Aber auch hier muss dem Verband besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden.

Bei weinfreundlicher Zubereitung eignen sich diese Blattsalate als Aperitif und passen gut zu Sekt, kräftigem Rosé oder mittleren Weißweinen. Die exotischen Sorten wie Thai-Papaya-Salat oder Curry-Reissalat sind durch süße oder würzige Saucen gekennzeichnet und oft auch sehr scharf. Dieser Salat ist nicht leicht mit Wein zu verbinden, da Gewürze oder viel Gewürze viele Weinsorten im Geschmack überlagern.

Auf die Wundauflage muss auch hier achtet werden. Falls Obst in einem Salat erwünscht ist, ist es besser, süße Sorten wie z. B. Melonen oder Papayas zu wählen. Bei weinfreundlicher Zubereitung eignen sich diese Blattsalate als Aperitif und passen gut zu elegantem Sekt, leichtem Rosé oder fruchtigem Weißwein. Mit herzhaften Blattsalaten meinen wir kochenden Fleischsalat, Wurst-Käsesalat und andere kräftige Süssspeisen.

Dieser Salat, oft in lauwarmem Zustand, erfordert einen starken Wein. Weil diese Blattsalate kräftige Inhaltsstoffe und komplexe Geschmacksrichtungen haben, lassen sie sich gut mit Wein kombinieren. Aber auch hier muss dem Verband besondere Aufmerksamkeit geschenkt werden. Bei weinfreundlicher Zubereitung schmeckt dieser Salat sehr gut mit Weißweinen in Barriques, starken roten Weinen und reifen Sekt en, die nach der traditionellen Art gekeltert werden.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.