Wie Entsteht Rosewein

Episode 2: Wie wird Wein hergestellt?

Eins vorweg: Ein Rosé entsteht in der Regel - mit wenigen Ausnahmen wie immer - nicht durch die Mischung von fertigen Rot- und Weißweinen. Aber wie wird dieser Wein eigentlich hergestellt? Der Rosé wird in der Regel durch Mazeration der roten Trauben hergestellt. Der Roséwein wird ausschließlich aus Rotweintrauben hergestellt, da sich die Farbstoffe der Trauben (Anthocyane) in den Beerenschalen befinden. Es wird jedoch im Wesentlichen wie ein Weißwein hergestellt, da die Gärung nach dem Pressen erfolgt (Mostgärung).

Episode 2: Wie wird daraus Reben hergestellt?

Und wie wird daraus der richtige Tropfen gemacht? Bei der alkoholischen Vergärung von Weintraubensaft, der in diesem Kontext auch als "Most" bezeichnet wird. Die Blumen produzieren die Weintrauben, die relativ lange heranreifen - hunderte von Tagen. Die Weinlese beginnt im Monat August, die in dieser wundervollen Fachwelt eher "Ernte" als "Ernte" genannt wird.

Die Weinbauern transportieren ihre Weintrauben in den Weinkeller. In der Kelterpresse werden die Weintrauben gepresst. Im so gewonnenen Fruchtsaft sind bereits jetzt heftige Zellen enthalten, da sich diese in unserer gesamten Umgebung, auch im Weingarten und mehr noch im Weinkeller, räkeln. Wenn der Weinbauer eine gewisse Zeit abwartet, beginnt der Traubenmost von selbst zu vergären, wenn er etwas mehr Einfluss auf den Vorgang haben will, fügt er der Weinhefe hinzu und beschleunigt so die vergären.

Praktisch kann diese Vergärung auch früher beendet werden, z.B. wenn der Halbfertigwein eine Alkohol-Konzentration hat, die die Hefe abtötet. Auch kann der Weinbauer die Vergärung frühzeitig abbrechen, z.B. durch eine deutliche Abkühlung des Mostes. Nach der Vergärung - ob natürlich oder gezwungen - fügt der Weinbauer dem Rotwein Schwefelsäure hinzu.

Abgestorbene Hefezelle sinkt auf den Grund, die feinen Teilchen schwimmen weiter im Saft. Deshalb filtert der Weinbauer den fertigen Tropfen vor dem Abfüllen. Wenn der Erzeuger den Begriff "Qualitätswein" in den Verkehr bringen will, muss der Begriff "Wein" gesetzlich eindeutig sein. Äußerst lange in Tanks oder Fässern gereifte Trauben erhalten eine Reinheit, die auch ungefiltert abgefüllt werden kann, wenn der Weinbauer bei der Abfüllung sorgfältig vorgeht und das Sediment nicht aufrührt.

Dies ist die Lösung für die Frage: "Wie wird denn nun eigentlich produziert? Bei diesem Herstellungsverfahren wird auch leichter Rotwein aus Blautrauben hergestellt. Die Begründung ist einfach: Der Fruchtsaft der Blautrauben ist grÃ?n. Sie können dies leicht überprüfen, wenn Sie eine Blautraube aufschneiden und auspressen.

Sie werden feststellen, dass das Brei und der daraus herabtropfende Fruchtsaft leicht sind. Der Weinbauer bereitet die gesunden Blautrauben sanft auf und drückt sie mit niedrigem Andruck zu einem grün bis lachsfarbenem Maischestand. Der aus blauem Traubenmost hergestellte Weißwein wird'Blanc de Noir' genannt. Nur wenige Weinbauern, die ihren Abnehmern die fremde Sprache sparen wollen, geben als Ergänzung zum Etikett'weiß gepresst' an.

Bei lachsfarbenem bis hellrotem Rot wird das Endprodukt später Roséweine oder weißer Herbst genannt. Das Rot kommt in den Traubenmost, indem man den Fruchtsaft eine Zeit lang in Berührung mit den Fellen hält. Diese Mischung aus Traubenschale, Brei, Samen und Fruchtsaft wird als "Maische" bezeichnet. Dem Weinbauer stehen verschiedene Verfahren zur Verfügung, um sicherzustellen, dass so viel wie möglich Farben und andere Zutaten aus der Maische ins Mostinnere übertragen werden.

Viele gute Weine vergären dann auch ganz oder zum Teil in diesem Stadium, was dementsprechend "Maischegärung" bedeutet. Wer auf die Phrase'blaue Trauben' gestoßen ist: Die roten Weintrauben sind nicht die roten, sondern die blauen, hat das wahrscheinlich bemerkt. Daß ich auf dem richtigen Namen beharre, ist, weil es auch roter oder rötlicher ist.

Am Ende des Reifeprozesses verfärben sich die Weintrauben rötlich. Das Farbpigment der Weintrauben reicht jedoch nicht aus, um einen Rotwein herzustellen. Kaufen Sie sich ein paar Blau- und Grüntrauben.

Mehr zum Thema