Wein

Wildreben Kaufen

Ein kleinfruchtiger, gelbgrüner, wilder Weinstock aus dem Balkan. Dies ist bei wilden Reben äußerst selten. Sie ist als Wildrebe äußerst robust und kräftig. Gegenüber der edlen Rebe ist die wilde Rebe zweihäusig, d.h. „es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Dies ist ein komplexer Anbau, in dem Gene der Wildreben Vitis labrusca und Vitis vinifera vorhanden sind.

Passende Seile für Wildreben

Mehr als 100 Wildreben, die zum Beispiel „duftende Rebe“, „Amurrebe“, „Uferrebe“, „Reseda-Wein“ oder „Vitis odoratissima“ heißen und kleine Bäume haben. Aber es gibt Hybride, die überhaupt keine Frucht haben. Schimmel, Wespen, krankes und verfaultes Obst, traubenhungriges Geflügel, das bei der Abreise Fäkalien ausstößt, usw….. Starkes Wachstum mit einem Jahreswachstum von 2 – 4 m, auch schleppend überstehend, Wachstumshöhe bis ca. 10 m.

Nur die von Fassaden-Grün angebotenen Hybridsorten sind widerstandsfähig gegen die Sorten Vitamin A und Vitamin B sowie alle anderen Wildreben und Hybride gegen den Schimmel. Unauffällige, grün-gelbe Blumen im frühen Hochsommer, keine Obst. Sommerlicher und winterlicher Schnitt nach Wunsch, um das Wachstum zu stoppen und ein „Verkrüppeln“ zu verhindern.

Kletterer und Kletterer

Die Schleuder-, Reb- und Schlingpflanzen richten sich nach dem Sonnenlicht. Durch ihre holzigen, lilanenartigen Trieben sind sie ideal zum Abdecken von schwierigen Stellen in der Küche und auf dem Dach. Manche glänzen mit schönen herbstlichen Farben oder Fruchtdekorationen, andere sind wintergrün wie der Efeubaum oder auch als mehrjährige, widerstandsfähige Aufhängepflanzen.

Die Kletterpflanze kann auch als Sichtblende verwendet werden.

kletternde Sträucher

Kletterbüsche eröffnen eine neue Gärtnerei. Diese setzen senkrechte Betonungen und benutzen den in vielen Gartenanlagen ungenutzten Raum: die Höhen. Der Einsatz von Klettergehölzen kann auch als vertikaler Garten bezeichnet werden. Kletterbüsche können den Blick der Fassade freundlicher machen und unansehnliche Hallen mit einem wildromantischen Blumenmeer zieren. Klettergehölze sind auch für Trennwände geeignet und ermöglichen Nistplätze.

Besonders in Verbindung mit anderen Gewächsen bieten Klettergehölze viele monatelange Gartenfreuden. Auch kletternde Sträucher mit frischen bunten Laubblättern, wie die jungfräuliche Rebe (Parthenocissus) oder der Ivy („Hedera“). Wünschen Sie weitere Hinweise zum Anpflanzen oder zur Kletterpflanzenpflege?

Rebstöcke

Auch in einem kleinen Vordergarten können kletternde Gewächse eingesetzt werden, da sie wenig Platz beanspruchen und dennoch ganze Hausmauern überdecken können; raschwüchsige Sorten (z.B. Wildwein, jungfräuliche Rebe, Reben) verwandeln jeden Neuanpflanzungsgarten in nur einer Vegetationsperiode in eine grüne Gartenoase. Auch die Kletterpflanze ist als weiteres Plus sehr genügsam; es gibt auch geeignete Anlagen für Schatten- und Feuchtstandorte oder Magerböden.

Der Frühling ist in der Regel die bevorzugte Pflanzsaison, da die Pflanze dann genügend Zeit zum Wachsen und zur Entwicklung hat; jedoch können Behälterpflanzen zu jeder Zeit des Jahres in den Erdboden eingebracht werden, solange sie nicht eingefroren oder völlig mit Feuchtigkeit getränkt sind. Die Bäume und Sträucher müssen nur die Steiggewohnheiten der jeweiligen Art berücksichtigt werden; selbstklebende Steigpflanzen (z.B.

Sogar die glatten Wände des Hauses sind mit Wurzeln und Klebescheiben bedeckt, während für die Wicke, den Sprung oder die Klematis eine andere Pflanze (Baum) oder ein Gitter als Aufstiegshilfe benötigt wird. Man unterscheidet zwischen Blüten- und Zierlaubarten; am besten bekannt ist der bis zu 7 m hohe und sehr unterschiedliche Laubwerk.

Besonders beliebt sind Weinreben (Vitis vinifera) und Wildweine (Parthenocissus quinquefolia), die bis zu 18 m hoch werden können; die Farbe der Blätter im Spätherbst macht diese Pflanze zu einer sehr hübschen Wanddekoration. Auffällig sind die Blumen der Blue Passion Flower (Passiflora caerulea, bis zu 4 m hoch) und der Wood Vine (Clematis); sie werden bis zu 15 Zentimeter groß und erblühen vom späten Frühjahr bis zum späten Herbst hin – danach erobert der Wildwein das Farbspiel der Ranken.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.