Wein

Winzer österreich

Die Kellerei der Brüder Alfred und Richard Zahel gehört zu den Top-Weingütern Wiens; alle namhaften österreichischen Weinführer zählen nun zu den beiden in der höchsten Kategorie. Das Verzeichnis der österreichischen Weingüter nach Qualitätskriterien basiert auf den Klassifizierungen der Falstaff und der Vinaria. Die Klassifizierungen kumulieren langjährige Verkostungen von Weinen aller großen österreichischen Weingüter. Die neue Winzergeneration schafft ein „Österreichisches Weinwunder“. Das Symbol „direkt beim Winzer“ zeigt auf einen Blick, ob der Wein tatsächlich dort produziert wird, wo Sie wohnen. Winzerhotels.

Die jungen Wilden – Winzer aus Ã-sterreich

„Es war schwer vorstellbar, für den Wein nach Amerika zu fliegen.“ „Das erläutert der Großseigneur der Wachau, der seit 1985 einer der bedeutendsten Akteure des so genannten „Österreichischen Weinwunders“ ist, nämlich Frankreich.

Sie gehören zur Generation der Winzer, die den Übergang von kleinen Bauernhöfen zu namhaften Produzenten mit internationalem Renommee aktiv gestaltet haben. Der Weinanbau ist zu einem interessanten Tätigkeitsfeld geworden und der Winzerberuf hat ein sehr positives Bild; die regelmäßige Benutzung des Präfixes „Stern“ ist dafür kennzeichnend, wenn in den Massenmedien von Weinbauern die Rede ist.

In der Regel haben die 20- bis 30-Jährigen heute schon den ganzen Elan ihrer Eltern. Ein fundiertes Training mit Auslandspraktika in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien, Spanien, Italien, Californien oder anderen wichtigen Weinanbauländern gehören mittlerweile zum Selbstverständnis. Ihre Vorliebe für den Weinanbau geht in der Regel über den eigentlichen Anbau hinaus und sie sind oft die farbenfrohen Flecken in der heimischen Weinwelt.

Der Reichersdorfer Traisentaler hat blitzschnell eine Karriere als Winzer gemacht und sich – bis auf den unendlichen Insider-Tipp von LMN – nicht davon abhalten lassen, dass es bisher noch kein Winzer aus dem kleinen Weinanbaugebiet ins Scheinwerferlicht gerückt hat. „Nach dem Praktikum im Jahr 2000 war mir klar: „Heurigenwirt und Winzer, das kommt nicht in Frage“, erinnerte sich.

So widmete er sich ganz dem damals noch zurückhaltenden Weinanbau und entschied sich gegen den Willen seines Vater für eine neue – zunächst noch recht provisorische – Technologie im Untergeschoss. Heutzutage arbeiten wir in einem brandneuen Designkeller, sammeln national und international Preise wie z. B. Bergsteigernadeln und verkaufen jährlich 120.000 Weinflaschen im In- und Ausland. 2.

Mit fünfzehn Jahren entdeckt sie ihre Vorliebe für Weine – gut, dass ihre Erziehungsberechtigten es ihr erlaubten. Ihr Weg führt sie dann an die Seiten von Herrn Dr. med. Manfred Ebenauer, der aus einer Weinbaufamilie aus Poysdorf stammt. Der Fokus liegt auf dem Grünen Veltliner – dem heutigen Weinliebling in Österreich auf dem Weltmarkt – dessen Charaktervielfalt die beiden in nicht weniger als fünf Varianten erarbeiten.

Natürlich präsentieren sie das schöne Ehepaar in der Flasche mit ausgezeichneter Präsentation, die bald in den Regalen vieler Weinhandlungen und Gaststätten einen guten Eindruck hinterlassen wird. Der neue Keller scheint ebenfalls von einem anderen Stern zu stammen und landete direkt vor dem Haus des Winzers mit der heimeligen Weinstube.

Jacunegg lacht: „Mein Baumeister sagte:’Lasst uns etwas völlig Neuartiges machen, denn zum vorhandenen Haus gehört sowieso nichts! „Anfangs wurde ich noch beleidigt „, erzählt er, „aber mittlerweile sehen viele Gäste es toll aus. „Die neue Wohnung ist sehr gut für seinen zum Teil schon aus Platzmangel im Freien gepressten Reben.

Eine Frauenrechtlerin ist sie nicht. Die önologische Feinabstimmung erhielt sie nach ihrer Lehre bei namhaften Weinkellereien wie z. B. der Firma Kos d’Estournel in Bourdeaux und der Firma Brasil im piemontesischen, bevor sie ihren eigenen Stil im Rotwein-Eldorado am Neusiedler See zu bestimmen anfing. Ihre Tochter, die zusammen mit ihren beiden Großeltern Mathias und Christiane den Hof leitet, produziert sehr feine, beinahe in sich gekehrte Weinsorten, die nie mit oberflächlichem Muskeltonus auffallen, sondern erst einmal von Mund und Rachen erkundet und ausprobiert werden.

Sie bezeichnet ihre Cuvée einfach als „Judith“, aber die grösste Leidenschaft der kleinen Mütter für den Wein ist der weiblich-elegante Blauburgunder. Die delikate Sorte ist sicherlich eine der anspruchsvollsten Weinbauern – aber genau das macht die Attraktivität von Judith Beck aus.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.