Wein

Zweigelt Burgenland 2014

Grape variety(s): Blaufränkisch, Zweigelt, (Blauer Zweigelt). 2011 Heinrich Zweigelt, Red, Austria, Weinland, Burgenland, Neusiedlersee $ 11. 99 Bottle ex. sales tax Go to Shop. Der Schmelzer Blaue Zweigelt Classic 2014, Österreich. Blau Zweigelt. rot, aromatisch. trocken. Sie sind vor allem für ihren Zweigelt bekannt.

Nikolaus Hänsel & Anna

„Wir machen den Tropfen nicht, wir wollen seine Weiterentwicklung unterstützen“. Das Gut von Herrn und Frau Dr. med. Hans und Frau Dr. med. Anita Nattnau befindet sich in der Gemeinde am östlichen Ufer des Neusiedler Sees in der Gemeinde Danzig. Die Kellerei wurde 1985 von den beiden Unternehmen erworben und umgestaltet. Das Areal befindet sich in den Gemeinden Tannenberg, Leithaberger, Heideboden und umfasst eine Gesamtfläche von 36 ha. 90 v. H. der Flächen sind mit Rotweinen und 10 v. H. mit Weißweinen bedeckt.

Die beiden Winzerinnen erzeugen natürliche Terroir-Weine mit Ausstrahlung.

Der Zweigelt Friedrichshafen 2014

„Das Familienunternehmen Collwentz verfügt über 24 ha sorgfältig bewirtschaftete Weingärten. Die voll ausgereiften Weintrauben werden mit viel Fingerspitzengefühl von Hand ausgelesen. Sämtliche Weiß-, Rot- und Süssweine können dann sechs bis dreißig Monaten in Eichenholzfässern ausreifen. Der Standort liegt im leithagebirgischen Gebiet, das bereits in der Vergangenheit liegt.

Die Stätten wurden bereits 1569 genannt. Hier werden die Weintrauben allmählich voll ausgereift, was sich in den Gerüchen und der geschmacklichen Dichte des Weines widerspiegelt.

Der Zweigelt Héideboden 2016 Der Goldene Ritter 2016

Dieses kleine Gebiet im Osten des Sees zeichnet sich durch das pannonische Flair aus und ermöglicht es den Weinbauern, hochreife und vor allem bei den roten Weinen von einer Sanftheit und Ausgeglichenheit zu pressen, die meinem Weinverständnis sehr ähnlich sind. Es handelt sich dabei überwiegend um Kies- oder Sandboden mit wenig Unterstützung, aber auch schwerere Schwarzerde mit einem mittleren bis hohen Tonanteil sind vorzufinden.

Der Weißwein reift nahezu vollständig in rostfreiem Stahl, wo er bis zu drei Monate auf der feinen Hefe verbleiben kann. Der Rotwein wird in 400 Fässern im Weinkeller gelagert, ein Teil des Heidebodens wird ebenfalls in großen Holzfässern gelagert. Zum Einsatz kommen ausschliesslich französiche Fässer, was die Weinsorten harmonisch, strukturiert und stabilisiert und für eine längere Lagerung geeignet macht.

Besonders die neue Winzergeneration der Region ist mit kräftigen roten Weinen besonders gut vertreten, während das unvergleichbare Mikroklima im Bereich des Seewinkels einige der weltweit grössten edelsüssen Tropfen mit grosser Regelmässigkeit auszeichnet. Ein vollwertiges pannonisches Raumklima mit warmen, trocknen Sommer und kühlen Winter, zusammen mit dem Neusiedler See als Temperaturregulator, sichert eine lange Bepflanzung.

Hoher Feuchtigkeitsgehalt und herbstlicher Nebel begünstigt die Entstehung der gefragten Edlen Fäule als Grundlage für hochwertige Weine wie Beeren- und Trockbeerenauslesen, besonders in den Weinbergen zwischen den vielen kleinen Salzlasuren im Südseewinkel. Auf den verschiedenen Bodenarten – von Löß und Ton bis hin zu Kies und Kies – gedeiht eine große Vielfalt an Rebsorten.

Während Weißweine neben dem Waldschriesling vor allem Pinot Blanc und Chardonnay sowie Aromasorten sind, dominiert der Rote Zweigelt, ergänzt durch den Blaufränkischen, den St. Laurentius und den Blauen Burgunder sowie internationale Newcomer. Egal ob mit wenig Obst oder in Holzfässern gelagert, ob pur oder in Cuvées – die Neusiedler Weine sind klar auf Erfolg.

Daniela Papst

Daniela Papst ist Weinliebhaberin und verköstigt Rebensaft aller Couleur. Wie die meisten Deutschen trinkt sie am liebsten heimische Weine, dicht gefolgt von italienischen und französischen. Aber auch die edlen Tropfen aus Down Under haben es ihr angetan. Auf weintrend.com bloggt Daniela über Ihre Erfahrungen und gibt Tipps für Weinliebhaber.

Add comment

Your Header Sidebar area is currently empty. Hurry up and add some widgets.